Spandau

Aktionswoche Alkohol in Spandau: Beratungsstellen informieren über Risiken

Die Aktionswoche Alkohol findet auch in diesem Jahr in Spandau statt, organisiert von den Beratungsstellen von Fixpunkt e.V., Vista und der Caritas. Ziel ist es, über die gesundheitlichen Risiken von Alkohol aufzuklären und Unterstützungsangebote vorzustellen. Bezirksstadträtin Tanja Franzke betont, dass in Deutschland nach wie vor zu viel Alkohol konsumiert wird und es keinen sicheren Grenzwert gibt. Besonders in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf Alkohol verzichtet werden, da selbst geringe Mengen schwerwiegende Schäden beim Kind verursachen können.

Die Einladung zu den kostenlosen Veranstaltungen der Beratungsstellen umfasst eine "Walk in Beratung" bei Vista, alkoholfreie Mixgetränke an einer Bar und einen Parcours mit "Rauschbrille", um die Auswirkungen von Alkohol auf die Wahrnehmung zu verdeutlichen. Das Projekt SPAX von Fixpunkt e.V. konzentriert sich auf Sozialarbeit im öffentlichen Raum und die Entsorgung von Drogenkonsumrückständen. Vista bietet berlinweit integrative soziale und therapeutische Arbeit rund um das Thema Substanzkonsum an. Die Caritas Jugend- und Suchtberatung unterstützt Menschen mit problematischem Drogenkonsum mit verschiedenen Beratungs- und Therapieangeboten.

Die bundesweite Präventionskampagne "Aktionswoche Alkohol" der DHS e.V. findet alle zwei Jahre statt und informiert in diesem Jahr unter dem Motto "Alkohol? Weniger ist besser!" über die Risiken und Folgen von Alkoholkonsum. Die lokalen Veranstaltungen in Spandau finden am 11., 12. und 14. Juni statt.

In der folgenden Tabelle sind die Veranstaltungstermine und -orte zusammengefasst:

| Datum | Uhrzeit | Ort |
|---------------------|--------------------|----------------------------------|
| Dienstag, 11. Juni | 09:00-16:00 Uhr | Vista, Carl-Schurz-Straße 31 |
| Mittwoch, 12. Juni | 13:00-16:00 Uhr | Lutherplatz, 13585 Berlin |
| Freitag, 14. Juni | 13:00-16:00 Uhr | Obstallee 22, 13593 Berlin |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Lustige Weihnachtsgeschichten eines bulgarischen Weihnachtsmannes in Berlin - am 6. Dezember in der Mittelpunktbibliothek Ehm Welk !

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.