Spandau

Umbau Kreuzung Nennhauser Damm / Am Zeppelinpark startet am 03.06.2024

Das Bezirksamt Spandau plant ab dem 03.06.2024 den Umbau der Kreuzung Nennhauser Damm / Am Zeppelinpark. Während der Bauarbeiten wird die Straße ohne Vollsperrung befahrbar sein und der Verkehr mittels Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Die Vorbereitungen beginnen bereits am 31.05.2024. Es wird empfohlen, den Baustellenbereich während der Bauzeit über die Heerstraße zu umfahren. Die Bauarbeiten sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein, damit der Verkehrsbereich schnellstmöglich wieder freigegeben werden kann. Die Straße Am Zeppelinpark wird uneingeschränkt befahrbar sein.

Baustadtrat Thorsten Schatz erklärt, dass der Kreuzungsbereich nach den aktuellen Regelwerken neu gestaltet wird, um vor allem Fußgängern und Radfahrern mehr Sicherheit zu bieten. Zudem wird eine neue Ampelanlage installiert. Dieses Straßenbauprojekt soll nicht nur den westlichsten Spandauer Ortsteil Staaken entlasten, sondern auch die Anbindung der umliegenden Gewerbegebiete an das Bundesfernstraßennetz verbessern.

Die Kosten für den Neubau der Straße Am Zeppelinpark in Höhe von etwa 1,3 Millionen Euro werden größtenteils durch den Bund finanziert, der 90% der Gesamtkosten trägt. Die Finanzierung erfolgt durch die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW).

Der Umbau der Kreuzung Nennhauser Damm / Am Zeppelinpark wird voraussichtlich positive Auswirkungen auf die Verkehrsströme und die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer in diesem Bereich haben. Die neu gestaltete Abbiegespur in westlicher Fahrtrichtung sowie die Anpassungen an den Bordsteinen sollen dazu beitragen, den Verkehrsfluss zu optimieren und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

In der folgenden Tabelle werden die wichtigsten Informationen zu den Bauarbeiten und der Finanzierung zusammengefasst:

| Beginn der Bauarbeiten | 03.06.2024 |
| Vorbereitungen ab | 31.05.2024 |
| Geplantes Bauende | Ende der Sommerferien 2024 |
| Kosten | ca. 1,3 Millionen Euro |
| Finanzierung | 90% durch den Bund (GRW) |

Die geplanten Bauarbeiten werden voraussichtlich eine Verbesserung der Verkehrssituation und der Sicherheit in diesem Bereich mit sich bringen und die Anbindung an das regionale und überregionale Straßennetz stärken.

Siehe auch  Konzert der Musikschule Spandau: Frauenpower auf der Bühne!


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.