Marzahn-Hellersdorf

Erleben im Alter: Simulation von körperlichen und kognitiven Einschränkungen

Am 13. Mai 2024 findet in der Kontaktstelle PflegeEngagement Marzahn-Hellersdorf die Veranstaltung „Ein- und Nachfühlen von kognitiven und körperlichen Einschränkungen im Alter“ im Rahmen der “Woche der pflegenden Angehörigen” statt. Interessierte haben die Gelegenheit durch verschiedene Simulatoren nachzuempfinden, wie es ist, wenn sich die Handlungsfähigkeit auf motorischer und kognitiver Ebene verändert. Einschränkungen in der Bewegung, der visuellen Wahrnehmung und Orientierungsfähigkeit oder auch Sehschwächen können dabei nachgefühlt werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei und Interessierte können sich telefonisch oder per E-Mail anmelden.

Die Veranstaltung wird von verschiedenen Organisationen gemeinsam veranstaltet, darunter die KPE Marzahn-Hellersdorf, KPE Treptow-Köpenick, der Pflegestützpunkt Marzahn-Hellersdorf und das Netzwerk „Leben im Kiez“ aus Treptow-Köpenick. Sie findet am 13. Mai 2024 von 10:30 Uhr bis circa 12:00 Uhr in der Kontaktstelle PflegeEngagement Marzahn-Hellersdorf im Haus der Zukunft (barrierefreies Haus) am Blumberger Damm 2k in 12683 Berlin statt.

Solche Veranstaltungen sind wichtig, um das Bewusstsein für die Herausforderungen zu schärfen, mit denen ältere Menschen mit kognitiven und körperlichen Einschränkungen konfrontiert sind. Durch das Nachfühlen dieser Einschränkungen können Angehörige und Pflegekräfte sensibilisiert werden und ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Betroffenen entwickeln. Dies kann zu einer verbesserten Pflege und Betreuung im häuslichen Umfeld oder in Pflegeeinrichtungen führen.

Es ist lobenswert, dass die genannten Organisationen gemeinsam diese Veranstaltung durchführen, da sie eine breitere Zielgruppe erreichen und ein Netzwerk für pflegende Angehörige und professionelle Pflegekräfte schaffen können. Durch den Austausch von Informationen und Erfahrungen können bestehende Angebote und Hilfestellungen verbessert und erweitert werden.

In der folgenden Tabelle finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung:

Siehe auch  Buchpremiere: Eugenie Fuchs - Leben und Werk einer vergessenen Berliner Malerin - Berliner Bürger informiert über neue Buchveröffentlichung.

| Datum | 13. Mai 2024 |
|--------------|--------------|
| Uhrzeit | 10:30-12:00 Uhr |
| Ort | Kontaktstelle PflegeEngagement Marzahn-Hellersdorf, Haus der Zukunft, Blumberger Damm 2k, 12683 Berlin |
| Veranstalter | KPE Marzahn-Hellersdorf, KPE Treptow-Köpenick, Pflegestützpunkt Marzahn-Hellersdorf, Netzwerk „Leben im Kiez“ (aus Treptow-Köpenick) |
| Kontakt | Telefon 030 22190237, E-Mail |

Diese Veranstaltung bietet eine wertvolle Gelegenheit, sich in die Lage älterer Menschen mit Einschränkungen hineinzuversetzen und kann dazu beitragen, das Verständnis und die Sensibilität für deren Bedürfnisse zu fördern.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.