Reinickendorf

Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in Berlin-Mitte – Maßnahmen ergriffen

Nachdem am 4. Oktober 2023 die Komplettaufhebung der Sperrbezirke wegen der Amerikanischen Faulbrut (AFB) der Bienen für Reinickendorf angeordnet worden ist, wurde am 13. Oktober 2023 in zwei Bienenhaltungen im Bezirk Mitte ein Ausbruch der AFB amtlich festgestellt.

„Die Amerikanische Faulbrut ist eine Bienenkrankheit, die von dem Bakterium Paenibacillus larvae ausgelöst wird, das die Bienenbrut befällt und abtötet. Sie unterliegt behördlichen Bekämpfungsmaßnahmen. Die Veterinär- und Lebensmittelaufsicht Reinickendorf hat daher entsprechende Maßnahmen eingeleitet und in einem Radius von einem Kilometer um den Ausbruchsbienenstand anteilig einen Sperrbezirk in Reinickendorf festgelegt. Der Sperrbezirk umfasst einen kleinen Bereich an der östlichen Reinickendorfer Bezirksgrenze,“ erläutert die zuständige Bezirksstadträtin für Ordnung, Umwelt und Verkehr Julia Schrod-Thiel (CDU).

Regionale Auswirkungen und weitere Maßnahmen

Gemäß einem Bericht von www.berlin.de hat der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in den Bienenhaltungen im Bezirk Mitte Auswirkungen auf den benachbarten Bezirk Reinickendorf. Die Veterinär- und Lebensmittelaufsicht Reinickendorf hat einen Sperrbezirk im Umkreis von einem Kilometer um den Ausbruchsbienenstand festgelegt, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen. Dieser Sperrbezirk beinhaltet einen kleinen Bereich an der östlichen Bezirksgrenze von Reinickendorf. Die genaue Ausdehnung des Sperrbezirks und weitere behördliche Anordnungen können der tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügung vom 25.10.2023 entnommen werden.

Im Sperrbezirk dürfen keine Bienenvölker und Bienen mehr verbracht werden. Imkerinnen und Imker, die ihre Bienenvölker bisher noch nicht bei der Veterinär- und Lebensmittel-Aufsicht Reinickendorf angezeigt haben, werden dringend aufgefordert, dies unverzüglich nachzuholen. Durch diese Maßnahmen sollen weitere Verbreitungen der Amerikanischen Faulbrut der Bienen in Reinickendorf verhindert werden.

Siehe auch  Ökologische Aufwertung des Johanneskirchplatzes: Bauarbeiten starten Mitte November bis Mai 2024

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.