Friedrichshain-Kreuzberg

Kreuzberg benennt Straße nach Audre Lorde um

In Kreuzberg wurde offiziell die Audre-Lorde-Straße eingeweiht. Die Straße erstreckt sich über den ehemaligen Teil der Manteuffelstraße zwischen der Köpenicker Straße und der Skalitzer Straße. Diese Umbenennung erfolgt, um die Diversität der Gesellschaft auch in den Straßennamen widerzuspiegeln. Audre Lorde (1934-1992) war eine bedeutende lesbische, schwarze Aktivistin und Dichterin. In den Jahren von 1984 bis 1992 verbrachte die US-Amerikanerin viel Zeit in Kreuzberg, wo sie sich für afro-deutsche Frauen engagierte und in den feministischen Bewegungen aktiv war.

Das Bezirksparlament beschloss bereits im Jahr 2019 die Namensänderung zu ehren von Audre Lorde. Der nördliche Teil der Manteuffelstraße wurde nach einem Beteiligungsverfahren ausgewählt. Die Firma, die für die Anbringung der neuen Straßenschilder beauftragt wurde, wird den Auftrag voraussichtlich bis spätestens Anfang Mai 2024 umsetzen.

Die Anpassung der Hausnummern in der Audre-Lorde-Straße wird erforderlich sein, um eine ordnungsgemäße Straßennummerierung für den Einsatz von Polizei und Feuerwehr zu gewährleisten. Die Umnummerierung der Häuser wird voraussichtlich bis August 2024 abgeschlossen sein. Bis dahin gelten die alten Hausnummern. Der südliche Teil der Manteuffelstraße, zwischen Skalitzer Straße und Paul-Lincke-Ufer, wird nicht umnummeriert.

Das Bezirksamt wird die betroffenen Grundstückseigentümer*innen und Hausverwaltungen nach Abschluss der Umnummerierung per Bescheid informieren. Diese sind gesetzlich verpflichtet, die Information an ihre Mieter*innen weiterzugeben. Die Anpassung der Personalausweise, Zulassungsbescheinigungen und Meldebescheinigungen wird gebührenfrei sein und kann innerhalb der Öffnungszeiten der drei Bürgerämter des Bezirks durchgeführt werden.

Die offizielle Einweihung der Audre-Lorde-Straße wird mit einem vielseitigen Programm am 28. Juni 2024 stattfinden. Die betroffenen Anwohner*innen werden vom Bezirksamt über die Änderungen per Brief informiert, der diese Woche per Post versendet wird. Weitere Informationen zur Straßenumbenennung sind auf der Webseite www.berlin.de/strassennamen-xhain zusammengefasst.

Siehe auch  Friedlicher 1. Mai in Kreuzberg: Rückblick und Auswertung

Bei Fragen oder für weitere Informationen stehen die Medienkontaktstelle des Bezirksamtes per E-Mail unter presse@ba-fk.berlin.de oder telefonisch unter (030) 90298-2843 zur Verfügung.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.