Lichtenberg

Deutsche Bahn plant Ende der B.L.O.-Ateliers: Kultureller Verlust in Berlin-Lichtenberg

Die Deutsche Bahn InfraGO plant, den Mietvertrag für die B.L.O.-Ateliers in der Kaskelstraße 55, 10318 Berlin nicht zu verlängern, der am 31. Juli 2024 enden sollte. Am Freitag, dem 26. April 2024 wurde außerdem eine Nutzungsuntersagung für mehrere Gebäude ausgesprochen. Der Trägerverein Lockkunst e.V., der seit über 20 Jahren das Gelände nutzt, sieht somit eine ungewisse Zukunft für diesen etablierten Kunst-und Kulturort.

Die geplante Schließung und Nutzungsuntersagung der B.L.O.-Ateliers stößt auf großes Unverständnis und Empörung. Bezirksbürgermeister Martin Schaefer (CDU) betonte, dass mit dem Verschwinden der Ateliers ein bedeutendes kulturelles Zentrum in Lichtenberg verloren gehen würde. Er sieht die bisherigen Verhandlungen zwischen dem Bezirk, dem Senat und der Deutschen Bahn in Frage gestellt. Die Lösung, die sich abzeichnete, um die Ateliers zu erhalten, scheint nun nicht mehr zu gelten. Der Bezirk fordert aktive Bemühungen, um zu einer für alle Seiten zufriedenstellenden Lösung zu gelangen.

Die B.L.O.-Ateliers haben eine lange Geschichte und sind ein wichtiger Bestandteil der Kreativszene in Berlin. Das Gelände diente einst als Betriebsbahnhof und wurde von Künstlern und Kreativen zu einem Ort für Kunst und Kultur umgestaltet. Seit über zwei Jahrzehnten haben Künstler hier gearbeitet und ausgestellt, und es ist ein beliebter Treffpunkt für die lokale Gemeinschaft geworden.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickeln wird und ob es möglich sein wird, eine Lösung zu finden, die den Erhalt der B.L.O.-Ateliers sicherstellt. In der Zwischenzeit bleibt die Zukunft dieses bedeutenden kulturellen Ortes ungewiss.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Ausstellungseröffnung zum 180. Geburtstag des Philosophen Alois Riehl

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.