Treptow-Köpenick

Rap & Vote: Jugendliche gestalten EU-Wahl mit Rap-Songs

Der Fest für Demokratie in Berlin steht bevor und das Bezirksamt Treptow-Köpenick hat in Zusammenarbeit mit seinen Partnern das Projekt „Rap & Vote“ ins Leben gerufen, um 16- und 17-Jährige auf die bevorstehenden Europawahlen am 9. Juni vorzubereiten. 60 Jugendliche aus verschiedenen 10. Klassen in Treptow-Köpenick haben eine Woche lang intensiv an dem Thema EU und EU-Wahl gearbeitet und kreativ umgesetzt. Schulen wie die Fritz-Kühn-Schule und die Evangelische Schule Köpenick nahmen teil und haben vier Rap-Songs und Choreografien entwickelt, die beim Fest für Demokratie in Schöneweide öffentlich aufgeführt werden. Das Publikum hat die Möglichkeit, die Gewinnergruppe zu wählen. Es wird empfohlen, vorbeizukommen, um die Jugendlichen anzufeuern und Ihren Favoriten zu unterstützen.

In Berlin finden regelmäßig Veranstaltungen und Projekte statt, die das politische und gesellschaftliche Bewusstsein der Bürger fördern sollen. Der Fest für Demokratie ist eine gute Gelegenheit, sich über politische Themen zu informieren und sich aktiv zu beteiligen. Die Teilnahme von Jugendlichen an solchen Projekten kann dazu beitragen, das Interesse an Politik und Demokratie zu stärken und die jungen Menschen für die Wahlen zu sensibilisieren.

Es ist wichtig, dass junge Menschen frühzeitig den Wert und die Bedeutung von demokratischen Prozessen und Wahlen verstehen. Durch Projekte wie „Rap & Vote“ wird den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich kreativ mit politischen Themen auseinanderzusetzen und ihre Meinungen und Ideen auf künstlerische Weise auszudrücken.

Tabelle:
| Schulen | Anzahl der teilnehmenden Jugendlichen |
|-----------------------------|----------------------------------------|
| Fritz-Kühn-Schule | 30 |
| Evangelische Schule | 30 |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Instandsetzung des Coloniapark-Weges: Bauarbeiten von Oktober bis November 2023 - Beeinträchtigungen und Ausweichmöglichkeiten

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.