Treptow-Köpenick

Neuer Beauftragter für Antisemitismusprävention in Treptow-Köpenick

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick hat kürzlich die Besetzung der neuen Stelle des Beauftragten für Antisemitismusprävention bekannt gegeben. Diese entscheidende Position wird nun von Herrn Shulov, dem ehemaligen Leiter des Förderprojekts TKVA – Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus, ausgefüllt. Diese Bekanntgabe fällt zeitlich mit dem Beginn des Pessachfestes zusammen, dem jüdischen Fest der Befreiung und des Frühlings.

Die Schaffung dieser Position ist eine direkte Reaktion auf die zunehmende Verbreitung von Antisemitismus und unterstreicht das Engagement des Bezirksamts, aktiv gegen diese Form der Diskriminierung vorzugehen. Der neue Beauftragte wird auf dem bewährten Berliner Modell der Antisemitismusbekämpfung und dem Berliner Landeskonzept für die Weiterentwicklung der Antisemitismusprävention aufbauen.

Die Funktion des Beauftragten für Antisemitismusprävention umfasst vier zentrale Säulen:
- Als Ansprechperson bei antisemitischen Vorfällen und bei Fragen zum Umgang mit Antisemitismus fungieren
- Engagement im Bereich der historischen und politischen Bildung zeigen
- Das jüdische Leben und die Kultur fördern
- Im Bereich des Gedenkens an die Schoa mitwirken

Bezirksbürgermeister Oliver Igel betonte die Bedeutung dieser Ernennung und bekräftigte die Nulltoleranz-Haltung gegenüber Antisemitismus. Er lobte Herrn Shulovs umfassende Erfahrung und Engagement für Vielfalt und Toleranz als ideale Besetzung für diese Position. Gemeinsam soll daran gearbeitet werden, Treptow-Köpenick zu einem Ort zu machen, an dem jüdisches Leben trotz der aktuellen schwierigen Lage gedeihen kann.

Für weitere Informationen zur Arbeit des Beauftragten für Antisemitismusprävention kann man sich an antisemitismuspraevention@ba-tk.berlin.de wenden.

Tabelle mit relevanten Informationen:
| Aufgaben des Beauftragten für Antisemitismusprävention | Positionsinhaber Herr Shulov |
| Ansprechperson bei antisemitischen Vorfällen und Fragen | Herr Shulov, ehemaliger Leiter von TKVA |
| Engagement in historischer und politischer Bildung | Herr Shulov |
| Förderung des jüdischen Lebens und der Kultur | Herr Shulov |
| Mitwirkung im Bereich Gedenken der Schoa | Herr Shulov |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Baumfällungen aus Sicherheitsgründen in Berliner Bezirken - Neue Krugallee, Späthstraße, Sterndamm, Bruno-Bürgel-Weg

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.