Treptow-Köpenick

Berlin-Schöneweide gewinnt Aufnahme in bundesweites Netzwerkprogramm ‚Engagierte Stadt‘

Das bundesweite Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ hat kürzlich die Aufnahme von Berlin-Schöneweide in das Programm für die Phase 2024-2026 bekannt gegeben. Der Stadtteil Schöneweide im Bezirk Treptow-Köpenick hat das Ziel formuliert, allen Einwohnern die Möglichkeit zu bieten, sich freiwillig zu engagieren und an Entscheidungsprozessen teilzunehmen. Partner für dieses Projekt sind das Bezirkliche Freiwilligenzentrum STERNENFISCHER, die Anlaufstelle für Bürgerbeteiligung Treptow-Köpenick und der Nachbarschaftsverein SchöneVibes Kollektiv e. V. Die Organisationseinheit Sozialraumorientierte Planungskoordination (OE SPK) des Bezirksamtes wird die Programmteilnahme koordinieren.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel äußerte sich erfreut über die Aufnahme von Schöneweide in das Programm und betonte, dass bürgerschaftliches Engagement für den Ortsteil schon lange bekannt sei. Die Teilnahme am Netzwerkprogramm biete die Möglichkeit, bestehendes Engagement zu festigen und weitere Bürgerinnen und Bürger für neues Engagement zu gewinnen. Zwei Jury-Kommentare von Vertretern des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Körber-Stiftung begrüßen ebenfalls die Aufnahme von Schöneweide.

Das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ fördert seit 2015 den Aufbau bleibender Engagementlandschaften in ausgewählten Städten und Gemeinden Deutschlands. Durch den Austausch bewährter Praxislösungen und lokaler Konzepte verbessern sich die Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement nachweislich vor Ort. Das Programm wird auf Bundesebene getragen von verschiedenen Organisationen, darunter das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Bertelsmann Stiftung, das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement und die Körber-Stiftung.

Weiterführende Informationen zum Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ und den Partnern des Programms findest du in der folgenden Tabelle.

| Partner des Netzwerkprogramms "Engagierte Stadt" |
|--------------------------------|
| Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend |
| Bertelsmann Stiftung |
| Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement |
| Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt |
| Körber-Stiftung |
| Länder Hessen und Rheinland-Pfalz |
| Breuninger Stiftung |
| Deutscher Städte- und Gemeindebund |
| Deutscher Städtetag |
| Auridis Stiftung |
| Metropolregion Rhein-Neckar |

Siehe auch  Zauberhafte Märchenstunde Auf den Spuren des Osterhasen in Kaulsdorf

Für weitere Informationen zum Programm steht die Sozialraumorientierte Planungskoordination als Ansprechpartner zur Verfügung.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.