Reinickendorf

Migrationsbeirat Reinickendorf sucht engagierte Bürger:innen

In Reinickendorf wird ein Migrationsbeirat gegründet, um Bürgerinnen und Bürger mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu ermöglichen, sich zu engagieren und ihre Interessen zu vertreten. Die Bezirksbürgermeisterin betont die Vielfalt des Bezirks und die Notwendigkeit, Menschen mit Migrationshintergrund stärker in die politische Partizipation einzubeziehen. Interessierte können sich bis zum 23. Juni 2024 bewerben, um ihre Perspektiven und Erfahrungen einzubringen.

Reinickendorf ist ein Bezirk in Berlin, der für seine Vielfalt bekannt ist. Mehr als ein Drittel der Einwohnerinnen und Einwohner haben eine Migrations- oder Fluchtgeschichte. Die Gründung des Migrationsbeirats ist daher ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass diese Bevölkerungsgruppe angemessen vertreten ist.

Historisch gesehen hat Berlin eine lange Geschichte der Migration. Schon seit Jahrhunderten ziehen Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt in die Stadt, was zu einer vielfältigen und multikulturellen Bevölkerung geführt hat. Die Gründung eines Migrationsbeirats in Reinickendorf ist daher ein wichtiger Schritt, um die Vielfalt und Integration in der Region weiter voranzutreiben.

Der Migrationsbeirat wird die Verwaltung bei Fragen rund um Migration, Integration, Diversity und Demokratieförderung unterstützen. Die ehrenamtliche Tätigkeit im Beirat beginnt voraussichtlich im September 2024 und ist für die Dauer der Wahlperiode angelegt. Es werden vier bis sechs Sitzungen im Jahr erwartet, für die ein Sitzungsgeld von 20 Euro gezahlt wird.

Interessierte können sich mit einer Kurzvorstellung, ihrer Motivation und Vision für den Migrationsbeirat bewerben. Schwarze Menschen, People of Color und LSBTIQ+ sind ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben. Weitere Informationen zur Bewerbung finden sich auf der Webseite des Büros für Partizipation und Integration von Reinickendorf.

Insgesamt ist die Gründung des Migrationsbeirats in Reinickendorf ein positiver Schritt, um die Vielfalt und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund in der Region zu stärken. Es bleibt zu hoffen, dass der Beirat eine bedeutende Rolle bei der Integration und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt in Reinickendorf spielen wird.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Einführung der digitalen Akte in Reinickendorf: Meilenstein für die digitale Bezirksverwaltung

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.