Pankow

Bauarbeiten am Wilhelmsruher See starten: Ökologische Aufwertung bis 2025

In der 19. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten in der Grünanlage Heegermühler Weg – Seebad Wilhelmsruh. Im Mittelpunkt stehen ökologische Aufwertungsmaßnahmen am Wilhelmsruher See, um die hydromorphologischen und stofflichen Belastungen zu verringern. Diese Maßnahmen werden durch das Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds (SIWANA) des Berliner Abgeordnetenhauses finanziert. Das Ziel ist die Verbesserung des Wasserhaushalts, der Wasserqualität und der Gewässermorphologie, sowie die Erhöhung der Aufenthaltsqualität durch bessere Wege in der Grünanlage.

Die Bauarbeiten sind in mehrere Abschnitte unterteilt, die sich zeitlich teilweise überschneiden. Sie umfassen Entschlammungsmaßnahmen, Wasserbau und ingenieurbiologische Maßnahmen zur Wiederherstellung eines naturnahen Flachufers. Nach der Gewässersanierung werden auch die Grünflächen und Gehwege rekultiviert. Die gesamte Baumaßnahme ist voraussichtlich im Juni 2025 abgeschlossen.

Während der Bauzeit werden erhebliche Einschränkungen in der Grünanlage und den umliegenden Straßen auftreten. Unter anderem wird der westliche Parkzugang über die Tollerstraße gesperrt sein. Der östliche und nördliche Bereich der Grünanlage bleibt vorerst geöffnet, wird jedoch im Verlauf der Arbeiten ebenfalls gesperrt. Zwei Parkzugänge und ein Spielplatz bleiben weitgehend zugänglich. Es werden auch begrenzte Parkmöglichkeiten in der Tollerstraße eingerichtet.

Bezirksstadträtin Manuela Anders-Granitzki äußerte sich positiv über die bevorstehenden Restaurierungs- und Aufwertungsarbeiten am Wilhelmsruher See. Sie betonte, dass die Grünanlage während der Bauarbeiten nur bedingt zugänglich sein wird und um Verständnis bat.

Es ist zu erwarten, dass die Baumaßnahmen einen positiven Effekt auf die Umwelt und die Freizeitmöglichkeiten in der Grünanlage Heegermühler Weg – Seebad Wilhelmsruh haben werden. Die verbesserte Wasserqualität und Gestaltung des Ufers werden sicherlich zur Attraktivität des Parks beitragen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Pflanzaktion für den Gertraudenhain: Kunstprojekt an der Leipziger Straße startet

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.