Alexej NawalnyBerlin AktuellFernsehenMedien / KulturPolitikProgrammänderungTV-Ausblick

Weltweite Reaktionen auf den Tod von Kremlkritiker Nawalny – phoenix berichtet live

Anlässlich des Todes von Alexej Nawalny ändert phoenix am Freitag, 16. Februar 2024 das Programm. Ab 16.00 Uhr zeigt phoenix vor Ort die weltweiten Reaktionen auf den Tod des Kremlkritikers, darunter von Bundeskanzler Olaf Scholz und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Gemeinsam mit Politikwissenschaftler Prof. Andreas Heinemann-Gründer ordnet Moderator Stephan Kulle das Geschehen im Studio ein. Anschließend sendet der Ereignis- und Dokumentationskanal die Doku "Der Fall Nawalny - Putin, das Gift und die Macht". Ab 17.30 Uhr berichtet phoenix in der Tagesschau weiter über die aktuellen Entwicklungen zum Tod Nawalnys. Auch über den Besuch des ukrainischen Präsidenten Selenskyjs in Berlin und die Münchner Sicherheitskonferenz wird informiert. Im Anschluss folgt ab 18.00 Uhr die Wiederausstrahlung des Gesprächs von Inga Kühn mit dem russischen Oppositionellen Leonid Wilkow bei phoenix persönlich. Leonid Michailowitsch Wolkow ist ein russischer Politiker, Bürgerrechtler, Dissident und Vertrauter des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny.

Der Tod von Alexej Nawalny hat weltweit Schockwellen ausgelöst und auch in Berlin sorgt die Nachricht für Bestürzung. Als Reaktion auf diese tragische Entwicklung ändert der Fernsehsender phoenix sein Programm und widmet dem Ereignis umfangreiche Berichterstattung. Viele Persönlichkeiten aus Politik und Diplomatie haben bereits ihre Reaktionen auf den Tod von Nawalny geäußert und diese werden ab 16.00 Uhr in einem Beitrag von phoenix vor Ort gezeigt. Bundeskanzler Olaf Scholz und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sind unter anderem in den Kommentaren vertreten. Um das Geschehen einschätzen zu können, wird politischer Wissenschaftler Prof. Andreas Heinemann-Gründer gemeinsam mit Moderator Stephan Kulle im Studio sein und das Geschehen kommentieren.

Im Anschluss wird der Ereignis- und Dokumentationskanal die Doku "Der Fall Nawalny - Putin, das Gift und die Macht" ausstrahlen. Diese Dokumentation wirft einen detaillierten Blick auf die Hintergründe des Falls Nawalny und beleuchtet die Beziehung zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem Kremlkritiker.

Siehe auch  Die besten Streetstyle-Looks der Berlin Fashion Week: Von Beerdigungen bis schwarze Vernissagen

In der tagesschau ab 17.30 Uhr wird phoenix weiterhin über die aktuellen Entwicklungen und Reaktionen zum Tod von Nawalny berichten. Die Nachricht schlägt auch während des Besuchs des ukrainischen Präsidenten Selenskyjs in Berlin hohe Wellen. Es wird erwartet, dass der Tod von Nawalny auch Thema der Gespräche zwischen Selenskyj und deutschen Politikern sein wird. Zusätzlich wird über die anstehende Münchner Sicherheitskonferenz berichtet, bei der das Thema Russland und internationale Sicherheit im Fokus stehen wird.

Als Teil des Programms wird phoenix zudem um 18.00 Uhr das Gespräch von Inga Kühn mit dem russischen Oppositionellen Leonid Wilkow bei phoenix persönlich wiederausstrahlen. Wilkow ist ein enger Vertrauter und Wegbegleiter von Alexej Nawalny. In dem Gespräch werden die politischen Hintergründe und die gemeinsamen Aktivitäten von Nawalny und Wilkow beleuchtet. Das Gespräch fand bereits am 21. März 2023 statt.

Der Tod von Alexej Nawalny hat in den letzten Jahren international für Aufsehen gesorgt. Als bekannter Kremlkritiker und Oppositioneller war er mehrmals Target von staatlichen Repressalien. Bereits 2020 wurde Nawalny Opfer eines Giftanschlags, den er nur knapp überlebte. Dieser Anschlag und der spätere Tod des Oppositionellen bringen erneut die Beziehung zwischen Nawalny und dem russischen Präsidenten Putin ins Rampenlicht.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über das phoenix-Programm zum Tod von Alexej Nawalny:

| Zeit | Programm |
|------------|----------------------------------------------------------------|
| 16.00 Uhr | Vor-Ort-Reportage zu den weltweiten Reaktionen auf den Tod Nawalnys |
| 16.30 Uhr | Kommentare von Bundeskanzler Olaf Scholz und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg |
| 17.00 Uhr | Einschätzung des Politikwissenschaftlers Prof. Andreas Heinemann-Gründer |
| 17.30 Uhr | Aktuelle Berichterstattung zum Tod Nawalnys |
| 17.45 Uhr | Bericht über den Besuch des ukrainischen Präsidenten Selenskyjs |
| 18.00 Uhr | Wiederausstrahlung des Gesprächs von Inga Kühn mit Leonid Wilkow |
| 18.30 Uhr | Doku "Der Fall Nawalny - Putin, das Gift und die Macht" |

Siehe auch  Methoden der politischen Elite: Schüler wegen Heimatliebe von Polizei abgeführt

Mit der umfangreichen Berichterstattung zum Tod von Alexej Nawalny demonstriert phoenix einmal mehr sein Engagement für fundierten Journalismus und informiert die Zuschauer über die neuesten Entwicklungen in diesem tragischen Fall.



Quelle: PHOENIX / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.