Berlin AktuellFernsehenMedien / KulturStreamingTV-AusblickUnterhaltung

Reichstag – Geschichte eines deutschen Hauses: ARTE-Doku ab 19. Mai

Der Reichstag - Geschichte eines deutschen Hauses

Ab dem 19. Mai beleuchtet ARTE in einem Doku-Drama die wechselvolle Geschichte des Reichstagsgebäudes in Berlin. Das Gebäude wird im Jahr 2024 75 Jahre alt und aus diesem Anlass wirft der Sender einen Blick auf die verschiedenen historischen Epochen, in denen der Reichstag eine wichtige Rolle spielte. Die Sendung stellt Menschen aus diesen Epochen in den Fokus, die eng mit dem Gebäude verbunden waren.

Russland, China, Iran: Front gegen den Westen

Am 21. Mai startet ein Dokumentarfilm, der die Verbindungen zwischen Russland, China und dem Iran untersucht. Diese drei autokratischen Staaten sind Nachfolger vergangener Imperien und versuchen heute, ihre einstige Macht wiederherzustellen. Erstmals stellen sie sich gemeinsam gegen den Westen. Der Film fragt, ob das Bündnis einen Umsturz der aktuellen Weltordnung plant.

Indien - Hass als Ideologie

Auch am 21. Mai wird eine Dokumentation über den wachsenden Hindu-Nationalismus in Indien veröffentlicht. Diese Ideologie misst der ethnischen Zugehörigkeit eine entscheidende Bedeutung bei und diskriminiert Minderheiten. Die Filmemacher berichten außerdem von brutalen Übergriffen innerhalb der indischen Community in Großbritannien und dem Druck auf amerikanische Universitäten durch Hindu-Milizen.

Der wahre Preis der Billigmode

Am 27. Mai erzählt ARTE die Geschichte der Fast-Fashion-Industrie und den Preis, den die Produktion von Wegwerfmode hat. Der Film erinnert an das Rana-Plaza-Unglück in Bangladesch im Jahr 2013, bei dem mehr als 1135 Menschen starben. Fast alle waren Textilarbeiter, die Kleidung für westliche Kunden herstellten.

Sweet Disaster

Ab dem 30. Mai startet die Komödie "Sweet Disaster" auf ARTE. Die Protagonisten Frida und Felix entdecken das Elternsein in all seinen Facetten. Der Film ist Teil der ARTE Fernsehfilm-Kollektion GUTE ELTERN, SCHLECHTE ELTERN, die von Anfang Juni bis Ende November 2024 online verfügbar sein wird.

Siehe auch  Rechtsmediziner Michael Tsokos im Interview: Über Leben und Tod gesprochen

Ein verborgenes Leben

Am 20. Mai wird der Spielfilm "Ein verborgenes Leben" auf ARTE zu sehen sein. Der Film erzählt die Geschichte von Franz Jägerstätter, der im Zweiten Weltkrieg standhaft weigert, für die Wehrmacht zu kämpfen. Der Film findet in einem Dorf in der Nähe von Salzburg statt, in dem Hitler aufwuchs.

Paul Auster - Was wäre wenn

Bereits online verfügbar ist die Dokumentation "Paul Auster - Was wäre wenn". Der Film beleuchtet die politische Seite des verstorbenen Schriftstellers Paul Auster und zeigt, wie er gegen den Verlust des Traums eines demokratischen Amerikas kämpfte.

Kennen Sie Kafka?

Am 24. Mai startet eine neue Dokumentation über den Schriftsteller Franz Kafka, der posthum zu einem der bedeutendsten Autoren der Weltliteratur wurde. Die Dokumentation wirft anlässlich seines 100. Todestags einen neuen Blick auf sein Werk und seine unverwechselbare Schreibweise.

Unter Bäumen

Ab dem 27. Mai läuft die 6-teilige Dokumentationsreihe "Unter Bäumen" online. In der Reihe werden Bäume und ihre Bedeutung in verschiedenen Kulturen und mythologischen Vorstellungen erforscht. Die Doku-Reihe lädt die Zuschauer ein, die subtilen Zusammenhänge und das universale Wesen der Natur zu entdecken.

Tabelle:

| Sendung | Startdatum | Plattform |
|------------------------------------|-----------|----------|
| Der Reichstag | 19. Mai | arte.tv |
| Russland, China, Iran | 21. Mai | arte.tv |
| Indien - Hass als Ideologie | 21. Mai | arte.tv |
| Der wahre Preis der Billigmode | 27. Mai | arte.tv |
| Sweet Disaster | 30. Mai | arte.tv |
| Ein verborgenes Leben | 20. Mai | arte.tv |
| Paul Auster - Was wäre wenn | Bereits online verfügbar | arte.tv |
| Kennen Sie Kafka? | 24. Mai | arte.tv |
| Unter Bäumen | 27. Mai | arte.tv |

Die kommenden Wochen auf ARTE bieten eine vielfältige Auswahl an Sendungen und Dokumentationen zu zahlreichen Themen. Vom historischen Reichstag über politische Bündnisse bis hin zur Einflussnahme von Hassideologien in verschiedenen Ländern, ARTE bietet eine informative und abwechslungsreiche Programmgestaltung. Auch kulturelle Aspekte kommen nicht zu kurz, mit Filmen über das Elternsein, den Schriftsteller Paul Auster und Franz Kafka sowie einer Dokumentationsreihe über die Bedeutung von Bäumen in verschiedenen Kulturen. Die Sendungen sind auf der Plattform arte.tv verfügbar.

Siehe auch  Verkehrsfreigabe der neuen Brücke zwischen Siemensstadt und Tegel: Save the Date für die feierliche Eröffnung!

ARTE bietet mit seinem breiten Spektrum an hochwertigen Inhalten eine optimale Möglichkeit, sich weiterzubilden und interessante Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.



Quelle: ARTE G.E.I.E. / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.