Treptow-Köpenick

Verkehrssicherheit in Gefahr: Bäume im Treptower Park müssen gefällt werden

In der kommenden Woche wird das Straßen- und Grünflächenamt Maßnahmen zur Verkehrssicherheit im Treptower Park ergreifen. Konkret sollen zwei Bäume gefällt werden, da sie aufgrund von intensiver Fäule im Stammfuß ein Sicherheitsrisiko darstellen. Die Fällaktion ist für den Zeitraum vom 18. bis zum 20. April 2024 geplant und betrifft eine Ulme mit einem Umfang von 112 cm und einer Höhe von 11 m sowie eine Eiche mit einem imposanten Umfang von 313 cm und einer Höhe von 25 m.

Die Entscheidung, Bäume im öffentlichen Raum zu fällen, ist immer mit Bedauern verbunden, steht jedoch im Interesse der Sicherheit der Bevölkerung. Ein beeinträchtigter Baum kann schwere Schäden verursachen, insbesondere wenn er in einem vielbesuchten Park wie dem Treptower Park steht. Die Verantwortlichen des Straßen- und Grünflächenamtes haben daher die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um potenzielle Gefahren zu minimieren.

Historisch gesehen spielten Bäume schon immer eine wichtige Rolle in der Gestaltung von Parks und der Stadtlandschaft. Sie dienen als Sauerstoffproduzenten, Schattenspender und Habitat für verschiedene Tierarten. Dennoch ist es manchmal unausweichlich, Bäume zu fällen, um die Sicherheit der Öffentlichkeit zu gewährleisten.

Die geplante Fällung der beiden Bäume im Treptower Park zeigt, wie wichtig es ist, regelmäßige Kontrollen und Pflegemaßnahmen für städtische Bäume durchzuführen. Dies dient nicht nur dem Schutz der Bevölkerung, sondern auch dem Erhalt der grünen Oasen in der Stadt.

Tabelle mit Informationen zu den zu fällenden Bäumen im Treptower Park:

| Datum | Ort | Baum-Nr. | Baumart | Umfang (cm) | Höhe (m) | Fällgrund |
|--------------|-------------|----------|---------|-------------|----------|---------------------------------|
| 18.-20.04.24 | Treptower Park | 60/693 | Ulme | 112 | 11 | intensive Fäule im Stammfuß |
| 18.-20.04.24 | Treptower Park | 60/096 | Eiche | 313 | 25 | |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Bezirksamt Reinickendorf öffnet temporär Slipanlage für Wassersportler

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.