Treptow-Köpenick

Schüler der Grundschule am Berg schreiben Buch über 110-Jahre Geschichte

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick würdigt die Kinder der Arbeitsgemeinschaft "Buch AG" der Grundschule am Berg in Altglienicke für ihr bemerkenswertes Projekt: die Erstellung eines Buches über die 110-jährige Geschichte ihrer Schule. Das Buch, betitelt "Die Schule am Berg - 110 Jahre Geschichte und Geschichten", ist das Ergebnis monatelanger Recherche, Interviews, Schreibarbeit und Kreativität. Es wird von zahlreichen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen unterstützt.

Die 1914 erbaute Schule am Berg ist die älteste Schule in Altglienicke und hat viele historische Ereignisse miterlebt, darunter zwei Weltkriege, die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands sowie die Entwicklung Berlins zur modernen Metropole. Trotz Bränden, Umbauten und Sanierungen hat die Schule Generationen von Schülerinnen und Schülern geprägt und ist zu einem bedeutenden kulturellen Identifikationspunkt im Ortsteil geworden.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel lobt das Engagement der Kinder der "Buch AG" und betont die Werte wie Neugier, Kreativität, Teamarbeit, Respekt und Stolz, die das Buchprojekt der Schule am Berg widerspiegeln. Der Förderverein der Grundschule unterstützt das Projekt finanziell und nimmt Spenden entgegen, um den Druck des Buches zu finanzieren.

Das Buch soll am 20. April 2024 während des jährlichen Frühlingsflohmarkts auf dem Schulgelände vorgestellt werden. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Buchpremiere teilzunehmen. Nach der Vorstellung wird das Buch in der Schule und im örtlichen Bürgerverein Altglienicke erhältlich sein. Für weitere Informationen zum Buchprojekt steht der Förderverein per E-Mail an info@fvgab.de zur Verfügung.

Historische Daten zeigen, wie die Schule am Berg eine wichtige Rolle in der Geschichte von Altglienicke spielt und weiterhin die Bildung und kulturelle Entwicklung des Ortes fördert. Das Buchprojekt der Kinder der "Buch AG" ist daher nicht nur ein Dokument der Vergangenheit, sondern auch eine Wertschätzung der Gegenwart und Zukunft der Schule und ihres Umfelds.

Siehe auch  Köpenicker Synagogenkonzert 2023: Ein persönlicher Rückblick und Dank an die engagierten Akteure.

| Schule am Berg - 110 Jahre Geschichte und Geschichten |
|---------------------------------------------------------|
| Ort: Altglienicke, Berlin |
| Erbauungsjahr: 1914 |
| Besondere Ereignisse: Zwei Weltkriege, Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands, Entwicklung Berlins zur Metropole |
| Besonderheiten: Älteste Schule in Altglienicke, wichtiger kultureller Identifikationspunkt im Ortsteil |

Durch die Arbeit an diesem Buchprojekt haben die Kinder nicht nur ein bedeutendes Werk für ihre Schule geschaffen, sondern auch wertvolle Lernerfahrungen gesammelt und Selbstvertrauen gewonnen. Die Initiative der "Buch AG" der Grundschule am Berg verdient Anerkennung für ihre engagierte und kreative Herangehensweise an die Aufarbeitung der Schulegeschichte.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.