Tempelhof-Schöneberg

Muva-Service jetzt auch in Tempelhof-Schöneberg verfügbar

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg setzt sich für die Verfügbarkeit des Muva-Services der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ein, um die Mobilität von Menschen mit Behinderungen im Bezirk zu verbessern. Durch zwei Beschlüsse der Bezirksverordnetenversammlung wurde diese Maßnahme ermöglicht. Der Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann freut sich über die Einführung des Muva-Services und betont die bedeutende Verbesserung für Menschen mit Behinderungen. Die Vorsitzende des Beirats von und für Menschen mit Behinderung, Katja Daus, zeigt sich ebenfalls erfreut über die neuen Mobilitätsmöglichkeiten des Muva-Services.

Der Muva-Service der BVG bietet Mobilitätsgarantie, falls Aufzüge an U- und S-Bahnhöfen nicht verfügbar sind. Seit Anfang Juni sind weitere Stationen im Stadtgebiet von Mitte-Süd an den Service angeschlossen. Die barrierefreien Kleinbusse können nun an insgesamt 62 Berliner U- und S-Bahnhöfen genutzt werden, um einen stufenlosen Zugang zum Nahverkehr zu gewährleisten. Dies ist besonders hilfreich, wenn Aufzüge defekt sind oder nicht vorhanden. Der Service kann über die „BVG Muva“-App für Android oder iOS oder telefonisch gebucht werden.

Die Einführung des Muva-Services in Tempelhof-Schöneberg ist ein wichtiger Schritt in Richtung inklusiver Mobilität im öffentlichen Nahverkehr. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können nun einfacher und zuverlässiger ihre Ziele erreichen.

Tabelle mit Informationen zu den neu angeschlossenen U- und S-Bahnhöfen:

| U/S-Bahnhof | Verfügbarkeit Muva-Service |
|---------------------|----------------------------|
| Alt-Mariendorf | Ja |
| Innsbrucker Platz | Ja |
| Weitere Stationen | Ja |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Städtepartnerschaft Berlin-Mezitli: Erfolgreicher Abschluss des dritten Projekts

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.