Spandau

Stadtteilfest in Siemensstadt: Musik, Kultur und lokale Angebote am Jugendplatz

Der Sommer klopft an die Tür und mit ihm kommt die Zeit für Festivals und Open-Air-Veranstaltungen. Am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, lädt das Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V. erstmals zu einem Stadtteilfest in Siemensstadt im Rahmen der internationalen Fête de la Musique ein. Von 16 bis 22 Uhr können Besucherinnen und Besucher rund um den Jugendplatz ein vielfältiges Essensangebot und ein buntes Musik- und Kulturprogramm genießen. Live-Performances werden Jung und Alt unterhalten, während lokale Geschäfte, Vereine und Initiativen ihre Angebote präsentieren und zu Mitmachaktionen einladen.

Bezirksbürgermeister Frank Bewig teilt seine Vorfreude auf das Stadtteilfest und betont die Bedeutung solcher Veranstaltungen für die Stärkung der Gemeinschaft und die Feier der kulturellen Vielfalt des Stadtteils. Er lädt alle herzlich ein, neue Nachbarn und Angebote kennenzulernen und gemeinsam einen unvergesslichen Tag zu erleben.

Die Organisation des Stadtteilfests liegt in den Händen des Sozial-kulturellen Netzwerkes casa e.V. in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsstraßenmanagement Haselhorst-Siemensstadt und vielen weiteren engagierten Akteuren aus Siemensstadt.

Das Fest bietet nicht nur ein kulturelles Programm, sondern auch die Gelegenheit, sich mit lokalen Initiativen und Unternehmen auszutauschen und die Vielfalt des Stadtteils kennenzulernen. Der Eintritt zum Stadtteilfest ist frei, und alle sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Für weitere Informationen stehen die Veranstalter vom Sozial-kulturellen Netzwerke casa e.V. sowie das Geschäftsstraßenmanagement Haselhorst-Siemensstadt gerne zur Verfügung. Das Stadtteilbüro Siemensstadt ist ebenfalls eine Anlaufstelle für Interessierte, die mehr über das Fest erfahren möchten.

Das Stadtteilfest verspricht ein Event zu werden, das die Gemeinschaft stärkt, die kulturelle Vielfalt feiert und Menschen zusammenbringt. Es ist eine Gelegenheit, den Sommer zu genießen, neue Eindrücke zu sammeln und sich mit den Nachbarn auszutauschen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Museum Reinickendorf: Spannende Angebote für Kinder - Von Steinzeitjägern und Höhlenmalern bis zur Freundschaft zwischen Katz und Maus

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.