Neukölln

Barrierefreier Anita-Berber-Park: Neues Projekt im Schillerkiez abgeschlossen

Die barrierefreie Anbindung des Anita-Berber-Parks an den Schillerkiez ist abgeschlossen. Durch umfangreiche Maßnahmen wurde eine komfortable und barrierefreie Verbindung vom Schillerkiez zum Park geschaffen. Dies ist ein großer Schritt hin zu einem barrierefreien Schillerkiez, wie Bezirksstadtrat Jochen Biedermann betonte. Mit der Umgestaltung der Stichstraße von der Leinestraße zum Park sowie der Herstellung von Gehwegvorstreckungen und Bordsteinabsenkungen wurde eine sichere Passage für Fußgängerinnen und Fußgänger geschaffen.

Die breiteren Gehwegvorstreckungen entlang der Leinestraße bieten mehr Platz für Passanten und die abgesenkten Bordsteine verbessern die Barrierefreiheit. Zudem wurde ein verkehrsberuhigter Bereich eingerichtet, der allen Verkehrsteilnehmern eine gleichberechtigte Nutzung ermöglicht. Im Rahmen der Maßnahmen wurden auch Baumscheiben vergrößert, zwei neue Bäume gepflanzt und zwei Sonder-Parkplätze für Menschen mit Behinderungen eingerichtet.

Des Weiteren wurden zwei neue Flächen mit Fahrradbügeln am Anfang und Ende des Zugangsbereichs zum Anita-Berber-Park installiert, um die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrer zu verbessern. Die Finanzierung für diese Maßnahmen stammt aus dem Bund-Länder-Förderprogramm „Lebendige Zentren und Quartiere“ im Rahmen des Fördergebiets „Lebendiges Quartier Schillerpromenade“.

Um die neue Anbindung und die Stärkung der Barrierefreiheit in Neukölln zu präsentieren, lädt Bezirksstadtrat Biedermann am 16.05.2024 um 10 Uhr zu einem Ortstermin ein. Treffpunkt ist der Eingang zum Anita-Berber-Park in der Leinestraße. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen und mehr über die Neuigkeiten in ihrem Wohnviertel zu erfahren.

In der folgenden Tabelle sind einige wichtige Informationen zu den umgesetzten Maßnahmen zusammengefasst:

| Maßnahmen | Informationen |
|----------------------------|---------------------------------------------|
| Umgestaltung der Stichstraße | Verbesserung der Zugänglichkeit zum Park |
| Gehwegvorstreckungen | Breitere und sicherere Passage für Fußgänger |
| Bordsteinabsenkungen | Erhöhte Barrierefreiheit |
| Verkehrsberuhigter Bereich | Gleichberechtigte Nutzung für alle Verkehrsteilnehmer |
| Baumpflanzungen | Schaffung grüner Oasen im Bereich |
| Sonder-Parkplätze | Reservierung für Menschen mit Behinderungen |
| Fahrradbügelinstallation | Förderung des Radverkehrs |

Die Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit und Zugänglichkeit des Anita-Berber-Parks sind ein wichtiger Schritt für die Entwicklung des Schillerkiez und tragen zur Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner bei.

Siehe auch  Neuer Spielplatz für ältere Kinder in Pankow - Baubeginn in dieser Woche


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.