Friedrichshain-Kreuzberg

Neue Ausstellung in der Galerie im Turm: „Dense is the darkness“ ab 15. Februar

Die Galerie im Turm präsentiert die Ausstellung „Dense is the darkness“ des Künstlers Onur Çimen, die eine Fusion von mythologischen Überlieferungen mit gegenwärtigen Perspektiven darstellt. Die Eröffnung findet am 14. Februar 2024, um 18 Uhr statt und die Ausstellung läuft vom 15. Februar bis 28. April 2024. Die Galerie im Turm befindet sich am Frankfurter Tor in Berlin. Begleitend zur Ausstellung gibt es ein vielfältiges Programm, darunter ein Creative Writing Workshop mit Duygu Ağal und ein Künstlergespräch mit Onur Çimen und Helen-Sophie Mayr. Weitere Informationen zur Ausstellung und Kontaktdaten für Medienanfragen sind unter www.galerie-im-turm.net erhältlich.

Die Ausstellung „Dense is the darkness“ in der Galerie im Turm präsentiert die künstlerischen Erzählungen von Onur Çimen, die zeitliche und geografische Grenzen auflösen und dynamische Landschaften in den Ausstellungsraum projizieren. Durch schriftliche Abwandlungen und Ergänzungen werden etablierte Geschichten herausgefordert und widerstanden, was den Besuchern ermöglicht, gegenüber bekannten Narrative und Geschichten eine kritische Betrachtung einzunehmen.

Die Ausstellung wird sicherlich ein kulturelles Ereignis für die Bewohner und Besucher von Berlin sein. Die Verbindung von mythologischen Themen mit zeitgenössischen Perspektiven bietet eine Gelegenheit, die Kunstszene der Stadt zu bereichern und das Verständnis für die künstlerische Darstellung zu erweitern. Die begleitenden Veranstaltungen wie der Creative Writing Workshop und das Künstlergespräch bieten außerdem Gelegenheiten zur Interaktion und Vertiefung des Verständnisses für die Ausstellung.

In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Informationen zur Ausstellung zusammengefasst:

| Ausstellungstitel | „Dense is the darkness“ |
| Eröffnung | 14. Februar 2024, 18 Uhr |
| Dauer | 15. Februar bis 28. April 2024 |
| Ort | Galerie im Turm, Frankfurter Tor, 10243 Berlin |
| Begleitprogramm | – 2. März, 12 – 16 Uhr: Creative Writing Workshop (deutsch) mit Duygu Ağal |
| | – 30. März, 18 – 19 Uhr: Künstlergespräch mit Onur Çimen & Helen-Sophie Mayr |

Siehe auch  Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg lädt zum Lehrerkonzert ein

Die Ausstellung bietet eine einzigartige Gelegenheit, die künstlerische Arbeit von Onur Çimen zu erleben und in die Welt der mythologischen Erzählungen einzutauchen. Interessierte können sich auf www.galerie-im-turm.net für das Begleitprogramm anmelden oder weitere Informationen erhalten.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.