Berlin Aktuell

Schwere Unwetter über Berlin: Blitzschlag verursacht Brände und legt S-Bahn lahm

Heftiges Gewitter über Berlin - Feuerwehr im Einsatz

In der Nacht zu Dienstag zog ein heftiges Gewitter über Berlin hinweg und sorgte für zahlreiche Probleme. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, um Brände zu bekämpfen und Schäden zu beseitigen.

Besonders betroffen waren die Stadtteile Mahlsdorf und Lichtenrade. In der Ahornallee in Mahlsdorf schlug ein Blitz in ein Einfamilienhaus ein und setzte das Dach in Brand. Dank des schnellen Einsatzes von rund 40 Feuerwehrkräften konnte verhindert werden, dass sich das Feuer auf das gesamte Haus ausbreitet. Allerdings entstand erheblicher Schaden am Dach.

Noch schlimmer traf es die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Pechsteinstraße in Lichtenrade. Gegen 2 Uhr in der Nacht hörten die Anwohner einen lauten Knall, kurz darauf stand das Dach des Hauses auf rund 250 Quadratmetern in Flammen. Alle Bewohner konnten sich glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die Löscharbeiten gestalteten sich jedoch schwierig und dauerten mehrere Stunden an. Insgesamt waren 91 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, darunter auch zwei Drehleiter-Fahrzeuge. Das Haus ist vermutlich nicht mehr bewohnbar.

Wie viele weitere Einsätze die Feuerwehr im Zusammenhang mit dem Unwetter fuhr, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Auch der öffentliche Nahverkehr war von dem Gewitter betroffen. Aufgrund der Störungen fiel die Linie S85 komplett aus. Zudem stürzte ein Baum auf die Gleise der S47 zwischen Schöneweide und Spindlersfeld, wodurch der Zugverkehr in diesem Abschnitt unterbrochen wurde. Es wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Das Unwetter über Berlin sorgte also nicht nur für Chaos und Schäden, sondern führte auch zu Beeinträchtigungen im öffentlichen Leben. Die Aufräumarbeiten dürften noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bevor alles wieder normal läuft.

Siehe auch  Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus an Berliner Schulen: Drohende Budgetkürzung gefährdet wichtige Aufklärungsarbeit.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.