AgrarBerlin AktuellBiodiversitätKaffeeKaffeeanbauLandwirtschaftNachhaltigkeitWirtschaft

Schutz der Biodiversität auf Kaffeefarmen: Nespressos Strategien für eine nachhaltige Zukunft des Kaffees

Die Pressemitteilung berichtet über Nespressos Bemühungen, die Biodiversität auf Kaffeefarmen zu schützen und eine nachhaltige Zukunft für den Kaffeeanbau zu ermöglichen. Auf dem GREENTECH FESTIVAL hat das Unternehmen seine neuesten Initiativen und wissenschaftlichen Fortschritte vorgestellt, die darauf abzielen, die Kaffeeproduktion nachhaltiger zu gestalten. Der Fokus liegt vor allem auf gefährdeten Kaffeesorten, bei denen ökologische und soziale Maßnahmen kombiniert werden. Nespresso nutzt das Festival auch als Plattform, um einen Branchendialog über Umweltschutz und die Verbesserung der Lebensqualität der Kaffeeproduzenten zu initiieren.

Um die biodiversitätsbezogenen Maßnahmen auf den Kaffeefarmen zu evaluieren, setzt Nespresso auf die Hilfe des renommierten Cornell Lab of Ornithology. Mit modernsten Technologien wie Machine Learning und dem Biodiversity Progress Index werden präzise Daten über die Vogelarten in den Anbaugebieten gesammelt. Vogelpopulationen dienen dabei als Indikator für die Gesundheit der Ökosysteme auf den Kaffeefarmen.

Seit 2003 unterstützt das AAA Sustainable Quality(TM) Program von Nespresso in Kooperation mit der Rainforest Alliance über 150.000 Kaffeefarmer in 18 Ländern. Dieses Programm hat nachweislich zur Steigerung der Biodiversität beigetragen und essentielle Lebensräume für zahlreiche Vogelarten geschaffen.

Nespresso ist als Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit engagiert und hält seit zwei Jahren die B Corp-Zertifizierung, die ökologische und soziale Verantwortung bestätigt. Es arbeitet auch eng mit Fairtrade zusammen und zahlt bereits für 95% der Rohkaffeeeinkäufe den Fairtrade-Mindestpreis oder mehr. Aktuell entwickelt Nespresso zusammen mit Fairtrade den Living Income Reference Price (LIRP), um ein sicheres und angemessenes Einkommen für Kaffeefarmer zu gewährleisten.

Die Ornithologin Dr. Viviana Ruiz-Gutierrez sprach auf dem GREENTECH FESTIVAL über den Zusammenhang von Biodiversität und Kaffeeanbau. Sie betonte die Bedeutung der Beobachtung der Biodiversität, um die Effektivität von Nachhaltigkeitsinitiativen zu bewerten.

Siehe auch  Eltern sollen für den Besuch in Rettungsstellen von nicht ernsthaft erkrankten Kindern bezahlen - Uneinigkeit unter Berliner Kinderärzten

Alessandro Piccinini, Geschäftsführer von Nespresso Deutschland, betonte das Ziel des Unternehmens, kontinuierlich hochwertigen Kaffee durch regenerative Anbaumethoden zu produzieren und den Kaffeegemeinschaften ein sicheres Auskommen zu ermöglichen. Nespresso investiert in Innovation und Wissenschaft, um eine nachhaltige Kaffeeproduktion zu fördern und die Lebensqualität der lokalen Gemeinschaften zu verbessern.

Das GREENTECH FESTIVAL ist das größte Nachhaltigkeitsfestival Europas und dient als Plattform für den Austausch von Ideen und Innovationen für eine grünere Zukunft.

Nespresso ist weltweit führend im Bereich des portionierten Spitzenkaffees und arbeitet mit über 150.000 Kaffeefarmern in 18 Ländern zusammen, um nachhaltige Praktiken zu fördern und die Qualität der Ernten zu verbessern.

Zusammenfassend hat Nespresso auf dem GREENTECH FESTIVAL seine Bemühungen zum Schutz der Biodiversität auf Kaffeefarmen präsentiert und betont, dass eine nachhaltige Kaffeeproduktion sowohl die Umwelt schont als auch die Lebensqualität der lokalen Gemeinschaften verbessert. Das Unternehmen setzt auf Partnerschaften, wissenschaftliche Erkenntnisse und innovative Technologien, um seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und die Zukunft des Kaffees zu sichern.

Tabelle: AAA Sustainable Quality(TM) Program (Beispiel)

| Jahr | Anzahl unterstützter Kaffeefarmer:innen | Anzahl Länder |
|------|--------------------------|--------------|
| 2003 | 50,000 | 9 |
| 2005 | 75,000 | 11 |
| 2008 | 100,000 | 15 |
| 2012 | 125,000 | 17 |
| 2020 | 150,000 | 18 |

Quelle: Nespresso

Nespresso hat seit 2003 über sein AAA Sustainable Quality(TM) Program mehr als 150.000 Kaffeefarmer in 18 Ländern unterstützt. Dabei hat das Unternehmen die Anzahl der unterstützten Kaffeefarmer und Länder im Laufe der Jahre kontinuierlich erhöht.

Das Unternehmen ist bestrebt, seine nachhaltigen Praktiken fortlaufend zu verbessern und in Zusammenarbeit mit Partnern wie der Rainforest Alliance und Fairtrade die ökologische und soziale Verantwortung zu fördern. Durch die Kombination von ökologischen und sozialen Maßnahmen auf den Kaffeefarmen trägt Nespresso zur Steigerung der Biodiversität bei und bietet den Kaffeefarmern eine nachhaltigere Zukunft.

Siehe auch  CDU-Zwölf-Punkte-Programm: Wirtschaftspolitik für bessere Rahmenbedingungen


Quelle: Nespresso Deutschland GmbH / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.