Berlin AktuellPolitikPresseschau

Risiken der legalen Cannabisfreigabe: Polizei warnt vor unsicherem Straßenverkehr

Nach der Entscheidung des Bundestags zur Freigabe von Cannabis warnt die Polizei vor den möglichen Risiken für die Gesellschaft. Die erlaubte Nutzung von Cannabis wird den Straßenverkehr noch unsicherer machen, so das Urteil der Polizei. Die Politik hat sich bei den festgelegten Grenzwerten von Expertenempfehlungen leiten lassen, jedoch kann niemand garantieren, ob diese Werte ausreichend sind. Die Freigabe von Cannabis ist somit ein gesellschaftlicher Feldversuch mit 80 Millionen Versuchskaninchen.

Um die Einhaltung der Grenzwerte beim Fahren unter THC-Einfluss zu gewährleisten, ist die Politik dazu angehalten, alles zu unternehmen. Dies wird jedoch eine Herausforderung sein, da bereits beim Alkohol bekannt ist, wie viele Fahrer sehr unverantwortlich handeln. Eine verstärkte Kontrolle wird also notwendig sein, um sicherzustellen, dass die Grenzwerte eingehalten werden. Da nun viele Fahrer ohne Erfahrung mit den Grenzwerten Cannabis konsumieren, ist es unklar wie sich die verschiedenen Joints auf die Fahrtauglichkeit auswirken.

Dies bedeutet konkret, dass mehr Polizeikräfte, Ressourcen und Kosten erforderlich sind. Dennoch ist es eine Verpflichtung des Staates, insbesondere den schwächsten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern, Radfahrern und Kindern auf dem Weg zur Schule, die Sicherheit zu gewährleisten. Sie sollten keinesfalls Opfer der neuen liberalen Drogenpolitik werden.

In der Tabelle unten sind Fakten zur aktuellen Situation des Cannabiskonsums in Deutschland aufgeführt.

Jahr Cannabiskonsumrate in % Anzahl der Verkehrsunfälle unter Einfluss von Cannabis
2015 5.9 643
2016 6.4 720
2017 7.1 805

Die Tabelle zeigt, dass die Cannabiskonsumrate in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Gleichzeitig hat sich die Anzahl der Verkehrsunfälle unter dem Einfluss von Cannabis erhöht. Dies deutet darauf hin, dass die Freigabe von Cannabis das Risiko von Verkehrsunfällen weiter erhöhen könnte.

Siehe auch  Bundespolizei ermittelt nach Vollbremsung eines Regionalexpresses in Falkensee wegen auf die Gleise geworfenen E-Scooters

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Freigabe von Cannabis auf die Gesellschaft auswirken wird. Die Politik ist in der Verantwortung, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und mögliche negative Auswirkungen auf die Straßenverkehrsteilnehmer zu minimieren. Es wird erwartet, dass in den kommenden Jahren verstärkte Kontrollen und Aufklärungskampagnen stattfinden, um den Umgang mit Cannabis im Straßenverkehr zu regulieren und die Öffentlichkeit über die Risiken aufzuklären.



Quelle: BERLINER MORGENPOST / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.