Treptow-Köpenick

Großpflaster wird gegen Cheopspflaster getauscht: Straßenarbeiten in der Florian-Geyer-Straße

Am 17. Juni 2024 wird das Straßen- und Grünflächenamt das Großpflaster der Fahrbahn in der Florian-Geyer-Straße durch sogenanntes Cheopspflaster ersetzen. Dieser Wechsel dient nicht nur der Vereinheitlichung des Straßenbelags im Zuge des ersten Bauabschnitts von der Dörpfeldstraße bis zur Altheider Straße, sondern soll auch die Versickerung des Niederschlagswassers in der Straße verbessern.

Die Instandsetzungsarbeiten werden voraussichtlich drei Monate dauern und erfordern eine Vollsperrung der Straße. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite ist es nicht möglich, während der Baumaßnahme eine Notfahrspur einzurichten. Aus Sicherheitsgründen und aufgrund bautechnischer Erfordernisse ist eine Vollsperrung unumgänglich.

Fußgänger werden von den Bauarbeiten nicht beeinträchtigt, jedoch müssen Kraftfahrzeuge den Baubereich in der Florian-Geyer-Straße für die Bauzeit umfahren. Radfahrer werden gebeten, den Baubereich ebenfalls zu umgehen oder abzusteigen und den Gehweg zu nutzen.

Während der Bauzeit bleiben die anliegenden Grundstücke fußläufig erreichbar und die Zufahrt für Not- und Einsatzfahrzeuge ist jederzeit gewährleistet.

Das Cheopspflaster wird aufgrund seiner wasserdurchlässigen Eigenschaften dazu beitragen, die Regenwasserbewirtschaftung in der Florian-Geyer-Straße zu verbessern. Diese Maßnahme ist Teil einer langfristigen Strategie zur Modernisierung und Verbesserung der Infrastruktur im Stadtgebiet.

Falls Sie weitere Informationen zu Straßenbauvorhaben in Ihrer Region benötigen, können Sie sich an das örtliche Straßen- und Grünflächenamt oder die Stadtverwaltung wenden.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Gottfried-Benn-Bibliothek: Modernisiert und erweitert!

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.