Tempelhof-Schöneberg

Landschaftsplanung Marienfelde: Bürger_innen zur Stellungnahme aufgefordert

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg hat beschlossen, im Juni 2020 den Landschaftsplan 7-L-6 "Landschaftspark Marienfelde" aufzustellen. Dieser Plan soll dazu dienen, Freiflächen im südlichen Teil von Marienfelde zu sichern und naturschutzfachliche Entwicklungsziele festzulegen. Bezirksstadträtin Dr. Saskia Ellenbeck betonte die hohe ökologische Bedeutung des Gebiets rund um die frühere Bezirksgärtnerei in Marienfelde und betonte das Ziel, diese zu sichern und weiterzuentwickeln.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem Berliner Naturschutzgesetz werden die Planunterlagen vom 9. April bis zum 8. Mai 2024 öffentlich ausgelegt. Bürgerinnen und Bürger haben in diesem Zeitraum die Möglichkeit, sich über die Planungsziele zu informieren und eigene Stellungnahmen abzugeben. Das Bezirksamt lädt alle interessierten Personen ein, an den Veranstaltungen teilzunehmen und sich aktiv zu beteiligen.

Der Landschaftspark Marienfelde ist ein wichtiger Bestandteil des lokalen Ökosystems und bietet Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten. Die Aufstellung eines Landschaftsplans ist daher ein wichtiger Schritt, um die Biodiversität und die ökologische Vielfalt in diesem Bereich langfristig zu erhalten.

Historische Fakten zeigen, dass Marienfelde in der Vergangenheit stark von der industriellen Entwicklung und der Urbanisierung betroffen war. Durch die Schaffung des Landschaftsparks wird nun versucht, einen Ausgleich zu schaffen und einen Raum für Natur und Erholung zu bewahren.

Eine Tabelle mit Informationen zu den geplanten Maßnahmen, den betroffenen Flächen und den geplanten Naturschutzzielen könnte dabei helfen, den Lesern einen besseren Überblick über die geplanten Aktivitäten im Rahmen des Landschaftsplans zu geben.

Insgesamt ist die Aufstellung des Landschaftsplans 7-L-6 "Landschaftspark Marienfelde" ein wichtiger Schritt, um die Natur und die Umwelt in diesem Bereich zu schützen und langfristig zu erhalten. Die Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, sich aktiv an der Planung zu beteiligen und ihre Meinungen und Anregungen einzubringen, um gemeinsam eine nachhaltige Entwicklung des Landschaftsparks zu gewährleisten.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Gewalt an Frauen in Berlin: Bezirksbürgermeisterin ruft zu Solidarität und Aktionen auf!

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.