Tempelhof-Schöneberg

Jugendkunstschule: Aktzeichnen-Kurs für junge Menschen startet bald!

Eine exklusive Zeichenkursreihe für junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren findet in den Räumlichkeiten der Jugendkunstschule statt. Der Kurs bietet die Möglichkeit, das Zeichnen zu verbessern und praktische Erfahrungen im Aktzeichnen zu sammeln. Jede Woche wird ein Aktmodell für die Teilnehmer posieren, um nach der Natur zu arbeiten. Die Teilnehmer können mit verschiedenen Werkzeugen wie Bleistift, Kohle, Kreide oder Aquarell experimentieren. Der Kurs richtet sich sowohl an junge Menschen, die gerne zeichnen, als auch an solche, die sich für ein künstlerisches Hochschulstudium interessieren.

Der Kursleiter, Saeed Foroghi, hat ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden absolviert und verfügt über Erfahrung in der Lehre. Als freischaffender Künstler in Berlin werden seine Arbeiten regelmäßig ausgestellt und mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet.

Es sind noch freie Plätze für den Kurs verfügbar. Interessierte können sich durch das Einsenden eines ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars (inklusive SEPA-Mandat) zusammen mit einem eventuellen Ermäßigungsnachweis per E-Mail oder Post an die Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg anmelden. Es ist wichtig zu beachten, dass der Kurs für Teilnehmer im Alter von 16 bis 26 Jahren geeignet ist.

Tabelle:
Alter: 16-26 Jahre
Kursleiter: Saeed Foroghi
Werkzeuge: Bleistift, Kohle, Kreide, Aquarell
Anmeldung: per E-Mail oder Post an die Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg

Insgesamt bietet der Zeichenkurs eine einzigartige Gelegenheit für junge Menschen, ihre künstlerischen Fertigkeiten zu verbessern und wertvolle Erfahrungen im Bereich des Aktzeichnens zu sammeln. Mit einem erfahrenen Kursleiter und der Möglichkeit, mit verschiedenen Werkzeugen zu experimentieren, verspricht der Kurs eine inspirierende und lehrreiche Erfahrung für alle Teilnehmer. Wer sich also für das Zeichnen interessiert oder eine künstlerische Karriere anstrebt, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Siehe auch  Ramadan-Fasten: Gemeinsames Iftar mit Politikern und Hilfsorganisationen


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.