Tempelhof-Schöneberg

Französischschüler_innen erleben unvergessliche Woche in Charenton-le-Pont

Die 17 Französischschüler_innen der 5. und 6. Klassen der Scharmützelsee-Grundschule haben vom 4. bis 10. März 2024 mit zwei Lehrerinnen in der Partnerstadt Charenton-le-Pont einen mutigen Schulaustausch durchgeführt. Trotz geringer Sprachkenntnisse waren sie in Gastfamilien untergebracht und erlebten den Alltag in einer französischen Grundschule. Die Grundschule Anatole France, die seit fast zwei Jahren Partnerschule ist, empfing die Besucher aus Berlin mit offenen Armen und ermöglichte einen herzlichen Austausch.

Während ihres Aufenthalts erkundeten die deutschen Schüler_innen auch die Sehenswürdigkeiten von Paris, wie den Louvre, die Tuilerien, den Montmartre und den Eiffelturm. Sie genossen die kulinarischen Spezialitäten Frankreichs wie Baguette, Fromage und Tartelette aus der örtlichen Konditorei. Besonders erwähnenswert ist die warmherzige Aufnahme durch die Schulleiterin Madame Ballayer und Lehrerin Madame Greens, die den gesamten Aufenthalt organisiert hatten.

Der Bürgermeister von Charenton-le-Pont, Hervé Gicquel, überraschte die Gruppe mit einem großzügigen Empfang. Sie durften seine Büroräume besichtigen, seine Buddybärsammlung bewundern und erhielten als Erinnerung ein Glas Honig der Gemeinde sowie einen Fotogruß nach Hause.

Der Schulaustausch soll im nächsten Jahr eine Gegenbesuch der Schüler_innen aus Charenton-le-Pont in Berlin stattfinden. Die Vorfreude auf diese Begegnung ist bereits spürbar.

---

**Tabelle:**

| Schüleranzahl | Klassenstufen | Zeitraum des Austauschs | Besuchte Sehenswürdigkeiten | Kulinarische Erlebnisse |
|---------------|---------------|-------------------------|----------------------------|-------------------------|
| 17 | 5. und 6. | 4. bis 10. März 2024 | Louvre, Tuilerien, Montmartre, Eiffelturm | Baguette, Fromage, Tartelette |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Girls‘ Day im Bezirksamt: Schülerin begleitet Stadtrat für einen Tag

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.