Spandau

Sicherung der kostenlosen Mieterberatung in Spandau für zwei Jahre

Das Bezirksamt Spandau hat Anfang des Jahres neue Kooperationsverträge mit dem AMV – Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. – sowie dem Spandauer Mieterverein für Verbraucherschutz e.V. abgeschlossen, um die bezirkliche Mieterberatung für die nächsten zwei Jahre zu sichern. Im vergangenen Jahr haben mehrere tausend Menschen die kostenlose Mieterberatung im Bezirk in Anspruch genommen. Bezirksstadtrat für Soziales und Bürgerdienste, Gregor Kempert, betont die essenzielle Bedeutung der kostenlosen Mieterberatung für die Spandauer Bürgerinnen und Bürger und freut sich, das Angebot für die nächsten zwei Jahre sichern zu können. Die Spandauer können mit dem AMV und dem Spandauer Mieterverein auf langjährig versierte und zuverlässige Beratungen vertrauen.

In Spandau ist die kostenlose Mieterberatung für viele Bürgerinnen und Bürger von großer Bedeutung. Sie bietet Unterstützung und Empowerment, besonders in rechtlichen Fragen und Konflikten mit Vermietern. Die Zusammenarbeit mit dem AMV und dem Spandauer Mieterverein zeigt die Anerkennung und Wertschätzung ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise in der Mieterberatung.

Tabelle:
| Organisation | Anzahl Beratungen im Jahr 2023 |
|—————————|——————————-|
| AMV – Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. | XXXX |
| Spandauer Mieterverein für Verbraucherschutz e.V. | XXXX |

Die langjährige Existenz des AMV und des Spandauer Mietervereins unterstreicht ihre Stellung als verlässliche Anlaufstelle für Mieterberatung. Mit der neuen Präsidentin Adrijana Tesch und dem Vorsitzenden Marcel Eupen wird die Kontinuität und Qualität der Beratungen gewährleistet.

Die Erneuerung der Kooperationsverträge ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Mieterberatung in Spandau und zeigt das Engagement des Bezirks für die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in Mieterfragen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Neue Straße Am Zeppelinpark: Bauarbeiten beinahe abgeschlossen - Verkehrsentlastung für Spandauer Ortsteil Staaken.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.