Spandau

Seniorentreff Ruhlebener Straße: Neues Bewegungsangebot ab 07.02.2024

Ab Mittwoch, den 07.02.2024, wird im Seniorentreff Ruhlebener Straße in Berlin ein neues Bewegungsangebot eingeführt. Dabei handelt es sich um Stuhlgymnastik, die gelenkschonend ist und die Körperwahrnehmung verbessert. Die Übungen werden größtenteils im Sitzen durchgeführt und sollen die Muskulatur stärken sowie das Sturzrisiko verringern. Die Kursleiterin wird die Teilnehmer anleiten und auch leichte Kraftübungen durchführen, um das Herz-Kreislaufsystem zu aktivieren. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Kursgebühr beträgt 16,-€ für 4 Termine à 60 min. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung im Seniorentreff Ruhlebener Straße telefonisch oder per E-Mail erforderlich.

Die Einführung des neuen Bewegungsangebots im Seniorentreff Ruhlebener Straße ist eine positive Entwicklung, die sich vor allem auf die Lebensqualität und Gesundheit der Senioren in Berlin auswirken könnte. Die Bedeutung von regelmäßiger Bewegung für ältere Menschen wird nicht nur in der medizinischen Forschung, sondern auch in der Praxis immer stärker betont. Stuhlgymnastik ist eine geeignete Form der Bewegung für Senioren, da sie Gelenke schont und das Risiko von Stürzen verringern kann. Durch die Einführung dieses Angebots könnte das Wohlbefinden und die körperliche Fitness der Senioren in der Umgebung des Seniorentreffs gesteigert werden.

In der Tabelle finden sich Informationen über das neue Bewegungsangebot:

| Tag und Zeit | Ort | Kosten |
|——————-|—————————-|———|
| Mittwochs, 16:30-17:30 Uhr | Seniorentreff Ruhlebener Straße | 16,-€ für 4 Termine à 60 min |

Es ist zu erwarten, dass das Angebot auf großes Interesse stoßen wird, da es nicht nur gesundheitliche, sondern auch soziale Vorteile bietet. Es könnte dazu beitragen, dass sich ältere Menschen in der Umgebung des Seniorentreffs regelmäßig treffen und gemeinsam an ihrer Gesundheit arbeiten. Dies könnte die Lebensqualität und das soziale Miteinander in der Region positiv beeinflussen.

Siehe auch  Estrongo Nachama Platz wird offiziell benannt


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.