Reinickendorf

Reinickendorfer Frühjahrsputz startet mit Kieztag am Tegeler See

Am Montag, den 11. März findet der Reinickendorfer Frühjahrsputz statt, bei dem die Abteilung Ordnung, Umwelt und Verkehr des Bezirksamtes und die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) zum nächsten Kieztag einladen. Der Kieztag wird von 8 bis 11 Uhr auf dem Parkplatz Tegeler See an der Neheimer Straße in Tegel stattfinden. Dies ist der erste von mehreren Veranstaltungen im Jahr 2024, die der Bevölkerung die Möglichkeit bieten, aktiv zur Sauberkeit und Ordnung des Kiezes beizutragen.

Die Bezirksstadträtin Julia Schrod-Thiel (CDU) betont die Bedeutung des Kieztages und erklärt, dass ein BSR-Hof vor Ort sein wird, um Sperrmüll abzugeben oder an einem Tausch- und Verschenkemarkt teilzunehmen. Zusätzlich wird ein Team des Allgemeinen Ordnungsdienstes (AOD) mit einem Informationsstand vorhanden sein, um Fragen der Anwohner zu Themen wie Stadtsauberkeit, Parken im öffentlichen Straßenland und zur Benutzung der Ordnungsamts-App zu beantworten.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Abstellen von ausrangierten Gegenständen vor oder nach dem Aktionszeitraum eine Ordnungswidrigkeit darstellt, und daher wird gebeten, den Sperrmüll nur zwischen 8 und 13 Uhr abzugeben. Weitere Informationen zu den BSR-Kieztage in den Bezirken sind über die Internetadresse www.bsr.de/mein-sperrmuell-kieztag-30414.php verfügbar. Der nächste BSR-Kieztag wird am 22. März 2024 zwischen 8 und 13 Uhr im Märkischen Viertel stattfinden.

Insgesamt bietet der Reinickendorfer Frühjahrsputz den Bürgern die Möglichkeit, aktiv am Erhalt der Sauberkeit und Ordnung ihres Kiezes mitzuwirken und dabei wichtige Informationen und Angebote zu nutzen, die vom Bezirksamt und den Berliner Stadtreinigungsbetrieben bereitgestellt werden. Die Teilnahme an solchen Veranstaltungen stärkt das Gemeinschaftsgefühl und das Bewusstsein für Umweltschutz in der Region.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Verschmutzung im Schäferseepark: Ordnungsamt plant Einsatz gegen Obdachlosigkeit

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.