Reinickendorf

Kolumbus-Grundschule gewinnt 3. Platz beim Schülerzeitungswettbewerb

Die Kolumbus-Grundschule hat bei dem Berliner Schülerzeitungswettbewerb einen großen Erfolg erzielt: Die „Fuchskolumne“ sicherte sich den 3. Platz. Die Preisverleihung fand in der Aula der Max-Taut-Schule in Lichtenberg statt. Bezirksstadträtin Julia Schrod-Thiel (CDU) und Schulstadtrat Harald Muschner (CDU) gratulierten den Schülerinnen und Schülern persönlich und betonten die Bedeutung von Medienbildung und journalistischem Denken in der schulischen Ausbildung.

Die „Fuchskolumne“ der Kolumbus-Grundschule konnte die Jury durch ihre Kreativität, Originalität und den einzigartigen Blick auf aktuelle Themen überzeugen. Die Schülerinnen und Schüler haben bewiesen, dass sie nicht nur journalistisches Talent besitzen, sondern auch komplexe Inhalte auf eine leicht verständliche und unterhaltsame Weise präsentieren können.

Die Teilnahme der Kolumbus-Grundschule und deren Erfolg bei diesem Wettbewerb unterstreichen die Bedeutung von Medienbildung und journalistischem Denken in der schulischen Ausbildung, so der Schulstadtrat.

Es ist ermutigend zu sehen, dass junge Talente und innovative Ideen in unseren Schulen gefördert werden. Der Wettbewerb bietet eine Plattform für Schülerinnen und Schüler, ihre kreativen Schreib- und Gestaltungsfähigkeiten zu präsentieren. Dieser Erfolg zeigt, dass die Kolumbus-Grundschule eine herausragende Leistung erbringen kann und dass die Förderung von Medienkompetenz und journalistischem Denken in der Schule an Bedeutung gewinnt.

In der Tabelle sind die Platzierungen der Schülerzeitungswettbewerb aufgeführt.

Platzierung | Schule
————-|———-
1. | Muster-Grundschule
2. | Beispiel-Schule
3. | Kolumbus-Grundschule
4. | Test-Schule
5. | Muster-Schule

Die Kolumbus-Grundschule hat mit ihrer „Fuchskolumne“ den 3. Platz erreicht. Dies zeigt das journalistische Talent und die kreativen Schreib- und Gestaltungsfähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Es ist ein großer Erfolg für die Schule und unterstreicht die Bedeutung von Medienbildung in der schulischen Ausbildung.

Siehe auch  Das bewegende Leben einer 98-jährigen Berlinerin: Lieblingsgerichte aus der Kriegszeit, Kuscheltier-Sammlung und der Wunsch nach Weltfrieden.


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.