Pankow

Pankower Wochen gegen Rassismus 2024: Vielfältiges Programm geplant

Die Pankower Wochen gegen Rassismus 2024 stehen kurz bevor und das Netzwerk "Pankow gegen Rassismus" plant vom 11. bis 24. März eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktionen, um auf Rassismus und Diskriminierung in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Laut Andreas Ziehl von der Meldestelle Pankower Register gibt es im Bezirk viele Vorfälle von Alltagsrassismus, die bis hin zu Bedrohungen und Angriffen führen können. Bezirksbürgermeisterin Dr. Cordelia Koch betont die Bedeutung eines gemeinsamen Engagements gegen Rassismus und lädt die Bürger:innen ein, sich an den verschiedenen Aktivitäten und Angeboten in den Stadtteilbibliotheken und -zentren zu beteiligen.

Die Auftaktveranstaltung am 12. März in der Stadtteilbibliothek Buch bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Aktionen für alle Altersgruppen. Es wird für Toleranz und Vielfalt gespielt, ghanisch-deutsche Geschichten vorgelesen, eine Ausstellung mit einem XXL-Origami Boot eröffnet und der Film "Women make our history" gezeigt, gefolgt von einem Gespräch mit den Protagonist:innen. Verschiedene Vereine und Initiativen präsentieren ihre Angebote und es gibt Live-Musik zur Abrundung des Tages.

Zusätzlich zu den Veranstaltungen in den Bibliotheken finden in verschiedenen Ortsteilen Aktionstage statt, bei denen rassismuskritische Perspektiven entwickelt und das lokale Engagement gegen Rassismus gestärkt werden soll. Diese Aktionstage werden von Mitmach-Aktionen, Performances, Live-Musik und Austauschangeboten begleitet.

Die Tabelle unten gibt einen Überblick über die geplanten Aktionstage in den verschiedenen Ortsteilen:

| Ortsteil | Datum | Zeit |
|---------------------|---------------|----------------|
| Prenzlauer Berg | Di., 12. März | 15:00 - 17:30 |
| Pankow-Zentrum | Mi., 13. März | ab 10:00 Uhr |
| Weißensee | Fr., 15. März | 14:30 - 17:00 |
| Karow | Sa., 16. März | 10:00 - 12:00 |
| Französisch-Buchholz| Mi., 20. März | 15:00 - 19:30 |

Das Netzwerk "Pankow gegen Rassismus" setzt sich aus Vereinen, Initiativen, Bibliotheken und der Verwaltung zusammen und engagiert sich für Menschenrechte, Vielfalt und Partizipation. Seit einigen Jahren organisieren sie die Wochen gegen Rassismus in Pankow und heißen neue Engagierte und ihre Ideen herzlich willkommen. Alle Informationen zum Programm sind auf der Website pankow-gegen-rassismus.de sowie auf den Social-Media-Kanälen des Netzwerks zu finden.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Spiel- und Sportplatz im Blankensteinpark wird neugestaltet: Öffentliche Informationsveranstaltungen am 15. und 16. November 2023.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.