Pankow

Pankow begrüßt neue Queer-Beauftragte für ein diskriminierungssensibles Bezirk

Seit dem 1. Juni 2024 hat der Berliner Bezirk Pankow eine neue Ansprechperson für queeres Leben. Jenny Bluhm wurde für diese Position ernannt und wird sich für ein vielfältiges und diskriminierungsfreies Pankow einsetzen. Mit einem Hintergrund in Gender Studies und Slawistik sowie jahrelanger Erfahrung in der Gesundheitsprävention und Diversity-Entwicklung, bringt Bluhm ein hohes Maß an Fachkompetenz mit.

Als Sprecherin des Regenbogennetzwerks der Berliner Verwaltung setzt sich Bluhm für die Sichtbarkeit und gegen Diskriminierung von queeren Kolleg:innen ein. Zuletzt war sie als Diversity-Beauftragte und in der Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg tätig. In ihrer neuen Position wird sie eine Kontakt- und Kompetenzstelle zu queerem Leben in Pankow aufbauen und an einer berlinweiten Strategie für queere Sicherheit und gegen Queerfeindlichkeit mitwirken.

Bezirksbürgermeisterin Dr. Cordelia Koch betont die Bedeutung dieser neuen Stelle als wichtigen Schritt für ein offenes und vielfältiges Pankow. Angesichts zunehmender offener Diskriminierung gegen queere Menschen, wird die Arbeit von Jenny Bluhm als Queer-Beauftragte als besonders wichtig erachtet. Die Eröffnungsveranstaltung des ‘Pride House Berlin – Euro 2024’ am 14. Juni bietet die Gelegenheit, Jenny Bluhm und die anderen Queer-Beauftragten der Bezirke kennenzulernen.

Des Weiteren wird Bluhm auf Veranstaltungen wie Sticks & Stones, dem Lesbischwulen Stadtfest und dem CSD vertreten sein, um mit interessierten Bürger:innen ins Gespräch zu kommen. Kontaktdaten für Jenny Bluhm sind unter queer@ba-pankow.berlin.de sowie ihrer Mobilnummer +49 151 15076362 zu erreichen. Weitere Informationen sind auf der Website www.berlin.de/ba-pankow/queer verfügbar.

---
| Veranstaltung | Datum |
|-----------------------|-------------|
| Pride House Berlin | 14.06.2024 |
| Sticks & Stones | 28.-29.6. |
| Lesbischwules Stadtfest| 20.-21.7. |
| CSD | 27.7. |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Faszinierende Ausstellungen im Rathaus Weißensee: Jugend, Kultur und Geschichte hautnah erleben

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.