Pankow

Neue Einblicke: Frühe Zeichnungen und Druckgrafiken von Ingeborg Flierl

Das Museum Pankow präsentiert ab dem 12. Juni 2024 bis zum 2. Februar 2025 eine Sonderausstellung mit bisher unveröffentlichten frühen Zeichnungen und Druckgrafiken der Künstlerin Ingeborg Flierl. Die Eröffnung findet am Dienstag, dem 11. Juni 2024, um 19:00 Uhr im Haupthaus des Museums statt.

Die Ausstellung konzentriert sich auf einen speziellen Zeitraum im langjährigen Werk der Kunstweberin Ingeborg Flierl, die seit 1952 in Berlin lebt. Ingeborg Flierls Werk umfasst über 200 Gobelins, Applikationen, Druckgrafiken und baugebundene Arbeiten in Keramik. Zwischen 1956 und 1961 lebte sie mit ihrer Familie in Prenzlauer Berg und porträtierte das tägliche Leben in Berlin während der Nachkriegszeit, insbesondere im Bezirk Mitte und Friedrichshain.

Die Ausstellung präsentiert bisher unbekannte Zeichnungen und Druckgrafiken, die bei der Erstellung eines Werkverzeichnisses durch Theresa Flierl entdeckt wurden. Diese Werke geben Einblicke in die künstlerische Entwicklung und das Schaffen von Ingeborg Flierl während dieser Zeit.

Begleitend zur Ausstellung hat das Museum Pankow einen Katalog mit Texten von Gabriela Ivan und Martin Fitzenreiter veröffentlicht. Die Volkshochschule Pankow bietet zudem verschiedene Kurse an, die thematisch zur Ausstellung passen, darunter Kurse zur Lithografie, zum Zeichnen mit der Feder sowie zum Urban Sketching.

Die Sonderausstellung wird durch den Bezirkskulturfonds gefördert und bietet den Besuchern die Möglichkeit, einen Teil der Berliner Kunstgeschichte aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Für weitere Informationen zu den Ausstellungen im Museum Pankow und zu den begleitenden Veranstaltungen können Interessierte die offizielle Website des Museums besuchen.

Tabelle:
| Kurs | Datum |
|-----------------------|------------------------|
| Einführung in die Lithographie | 29./30. Juni, 3./4. August |
| Zeichnen mit der Feder | 7./8. September |
| Urban Sketching am Kollwitzplatz | 31. August |
| Urban Writing - Schreiben am Kollwitzplatz | 14./21. September |
| Anmeldung | vhs.kultur@ba-pankow.berlin.de, Tel.: 030 90295-3824 |

Siehe auch  Fördermittel für künstlerische Bildungsprojekte in Pankow bis 2024 - Alle Infos hier!


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.