Neukölln

PREISVERLEIHUNG: Neuköllner Kunstpreis 2024

Am Freitag, den 16. Februar 2024, findet im Heimathafen Neukölln die feierliche Preisverleihung des Neuköllner Kunstpreises statt. Die Nominierten für den Preis sind Veneta Androva, Johanna Brummack, Christian Diaz Orejarena, Marta Djourina, Ceren Saner, Sophia Uckmann und Constanze Vogt. Die Ausstellung mit den Nominierten wird in der Galerie im Saalbau am 16. Februar 2024 von 18 bis 22 Uhr eröffnet. Der Neuköllner Kunstpreis ist eine Kooperation des Fachbereichs Kultur mit dem Kulturnetzwerk Neukölln e.V. und wird ideell und finanziell durch die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH unterstützt.

Mehr als 130 Künstler:innen, die in Neukölln leben oder arbeiten, haben sich für den diesjährigen Kunstpreis beworben, von denen sieben von einer fünfköpfigen Fachjury nominiert wurden. Die Preise sind mit insgesamt 6.000 Euro dotiert, wobei der erste Platz 3.000 Euro, der zweite Platz 2.000 Euro und der dritte Platz 1.000 Euro erhält. Die Juryleitung hatte Nora Zender und die Jury umfasst Persönlichkeiten aus der Kunst- und Kulturszene. Zudem wird ein Ankaufspreis der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH in Form vergeben. Die Ausstellung der Nominierten und die drei ausgewählten Preisträger:innen wird am 16. Februar 2024 eröffnet und ist bis zum 12. Mai 2024 in der Galerie im Saalbau zu besichtigen.

Die Veranstaltung würdigt die Vielzahl an Ateliers und Kunsträumen in Neukölln und stellt die vielschichtige Produktion sowie besondere Qualität der Werke Neuköllner Künstler:innen in den Fokus. Bezirksstadträtin Karin Korte äußert sich beeindruckt von der Vielfalt und Qualität der eingereichten Arbeiten und freut sich auf die Ausstellung in der Galerie im Saalbau. Die Unterstützung durch die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH wird ebenfalls positiv hervorgehoben.

Siehe auch  Internationaler Tag des Artenschutzes: Film & Talk #2030 zeigt 'Time to say goodbye'

Die Ausstellung in der Galerie im Saalbau ist vom 17. Februar bis zum 12. Mai 2024 zu besichtigen. Für Anfragen und Bildmaterial zur Ausstellung können Interessierte sich an kunstpreis@bezirksamt-neukoelln.de wenden. Die Veranstaltung wird zudem mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie des Fonds für Ausstellungsvergütungen Bildender Künstlerinnen und Künstler durchgeführt. Die Adresse der Galerie im Saalbau lautet Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin, und ist mit der U-Bahn Karl-Marx-Straße zu erreichen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Sonntag von 10-20 Uhr. Weitere Informationen sind auf der Webseite www.galerie-im-saalbau.de zu finden.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.