Marzahn-Hellersdorf

Wiederaufbau Natur-Bobbahn im Kienbergpark gestartet: Rodelspaß ab Sommer 2024

Die Bauarbeiten für den Wiederaufbau der Natur-Bobbahn im Kienbergpark haben kurz vor Ostern begonnen. Ab Sommer 2024 können Anwohner, Berliner und Besucher des Parks wieder mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Stundenkilometern den Kienberg hinunterrodeln. Die Leitner GmbH hat sich zum Wiederaufbau entschlossen und investiert rund 1,8 Mio. Euro in das Projekt.

Die Natur-Bobbahn ist eine der größten Attraktionen des Kienbergparks und spielt eine zentrale Rolle bei der Belebung des Parks. Während die Bahn im vergangenen Sommer außer Betrieb war, wurde ihre Bedeutung besonders deutlich. Daher wird sie nun mit modernsten Technologien, neuen Sicherheitssystemen und einem attraktiveren Streckenverlauf wiederaufgebaut.

Es werden 22 neue Bobs zur Verfügung stehen, die solo oder zu zweit genutzt werden können, um die rund 500 Meter lange Strecke ins Tal zu rodeln. Um das Fahrerlebnis noch attraktiver zu gestalten, wird die neue Anlage einen zusätzlichen zweiten Kreisel erhalten. Ein neues Liftsystem zur Rückbeförderung der Schlitten wird per Förderseil betrieben, was eine leisere und schnellere Verfügbarkeit der Bobs ermöglicht. Zusätzlich verfügen alle Bobs über ein Fahrassistenzsystem zur Distanzkontrolle, um die Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten.

Die Leitner Seilbahn Berlin GmbH hat mit den Arbeiten begonnen, um die Fundamente für das neue Schienensystem zu errichten und erste vorbereitende Maßnahmen für die technischen Anlagen zu treffen. Der Abbau der alten Strecke sowie der Abriss des Ticket- und Betriebsgebäudes wurden bereits durchgeführt. Die Fundamente des ehemaligen Gebäudes werden saniert und für den Neubau der Berg- und Ticketstation wiederverwendet.

Der Kienbergpark gewinnt mit der neuen Sommerrodelbahn eine besondere Attraktion zurück. Die Gärten der Welt und das ehemalige IGA-Gelände erhalten durch die Natur-Bobbahn ein Highlight, das Besucher jeden Alters begeistern wird.

Siehe auch  Ernährungswende: Experten diskutieren nachhaltige Zukunft unserer Ernährung


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.