Marzahn-Hellersdorf

Kunstwerke im Stadtbild entdecken: Kieztour in Marzahn

Am Sonntag, dem 5. Mai, ab 14:00 Uhr, lädt die ADFC-Stadtteilgruppe Wuhletal zur Kieztour “Kunstwerke im Marzahner Stadtbild” ein. Treffpunkt ist an der Ecke Eugen-Roth-Weg und Biesdorfer Promenade. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Kunstwerke in Marzahn zu entdecken, die oft übersehen werden und Teil des alltäglichen Stadtbilds geworden sind. Der Vorsitzende des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf, Wolfgang Brauer, wird die Geschichte und Besonderheiten der Kunst im Stadtbild näher erläutern. Die Radtour soll etwa drei Stunden dauern und am S-Bahnhof Ahrensfelde enden. Die Teilnahme ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen sind auf der Website www.adfc-wuhletal.de verfügbar.

Marzahn, ein Stadtteil im Osten Berlins, ist bekannt für seine Plattenbauarchitektur aus der Zeit der DDR. Durch die Kieztour “Kunstwerke im Marzahner Stadtbild” haben Einwohner und Besucher die Möglichkeit, die künstlerischen Aspekte und versteckten Schätze des Stadtteils kennenzulernen. Die Tour bietet eine einzigartige Perspektive auf Marzahn und zeigt, dass Kunst überall zu finden ist, auch in vermeintlich grauen und eintönigen Umgebungen.

Marzahn-Hellersdorf, das aus den ehemals eigenständigen Bezirken Marzahn und Hellersdorf entstand, hat eine bewegte Geschichte. Die Kunstwerke im Stadtbild erzählen somit nicht nur von ästhetischen Aspekten, sondern auch von den Veränderungen und Entwicklungen, die der Bezirk im Laufe der Zeit durchgemacht hat.

In der nachfolgenden Tabelle sind einige Informationen über die Kieztour zusammengefasst:

| Datum | 5. Mai |
|------------------|---------|
| Uhrzeit | 14:00 Uhr |
| Treffpunkt | Ecke Eugen-Roth-Weg und Biesdorfer Promenade |
| Dauer | ca. 3 Stunden |
| Endpunkt | S-Bahnhof Ahrensfelde |
| Anmeldung | Nicht erforderlich |
| Webseite | www.adfc-wuhletal.de |

Die Kieztour “Kunstwerke im Marzahner Stadtbild” bietet somit eine spannende Möglichkeit, Marzahn auf eine neue Art und Weise zu entdecken und die versteckten Schätze des Stadtteils zu erkunden.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Fraktale in der Natur: Ausstellung von Bernd Knieriem in Berliner Bibliothek

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.