Marzahn-Hellersdorf

Internationale Wochen gegen Rassismus 2024: Programmaufruf für Vielfalt

In Marzahn-Hellersdorf werden auch im Jahr 2024 wieder die Internationalen Wochen gegen Rassismus stattfinden. Unter dem Motto „Menschenrechte für alle“ sollen verschiedene Veranstaltungen und Aktionen ein deutliches Zeichen gegen Rassismus setzen. Die “AG Politische Bildung”, ein Zusammenschluss von Fachkräften aus Jugendfreizeiteinrichtungen und weiteren Projekten der Gemeinwesenarbeit in Marzahn-Hellersdorf, ruft dazu auf, sich aktiv an dem Programm zu beteiligen.

Die Veranstalter hoffen, möglichst viele Einrichtungen und Projekte aus Vereinen, Kultureinrichtungen, Initiativen, Verwaltung und anderen Organisationen für die Internationalen Wochen gegen Rassismus zu gewinnen. Die Einreichung von Veranstaltungsideen ist bis zum 25. Februar 2024 möglich, um eine rechtzeitige Veröffentlichung aller Angebote sicherzustellen.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Vermeidung von rechtsextremen, rassistischen, antisemitischen, sexistischen, LGBTIQ*-feindlichen oder anderen demokratie- und menschenfeindlichen Inhalten gelegt. Veranstaltungen oder Veranstalter, die in der Vergangenheit mit entsprechenden Äußerungen oder Bezügen in Erscheinung getreten sind, werden nicht berücksichtigt.

Für Unterstützung bei der Ideenfindung, Vernetzung, Raumsuche und anderen Anliegen können sich Interessierte an die Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf wenden.

Das genaue Programmdetail der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024 wird auf der Webseite des “Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf” veröffentlicht.

Der Internationale Tag gegen Rassismus findet jährlich am 21. März statt und ist ein wichtiger Anlass, um auf das Thema Rassismus aufmerksam zu machen und ein Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden rund um dieses Datum statt, um auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene gemeinsam gegen Rassismus zu agieren.

Das Engagement für ein solidarisches Gemeinwesen und für die Wahrung der Menschenrechte ist insbesondere vor dem Hintergrund der Geschichte und Entwicklung von Marzahn-Hellersdorf von großer Bedeutung. Der Bezirk hat in der Vergangenheit mit Spannungen in Bezug auf Migration und Integration zu kämpfen gehabt, und das Bemühen um Toleranz und Vielfalt ist daher von hoher Relevanz.

Siehe auch  Vollsperrung der Dahlwitzer Straße wegen Sanierungsarbeiten: Umleitung über Mahlsdorfer Straße.

Eine breite Beteiligung von Vereinen, Kultureinrichtungen und Initiativen kann dabei helfen, das Bewusstsein für Rassismus und Diskriminierung zu schärfen und gemeinsam für ein solidarisches Miteinander einzutreten.

Um die Leserinnen und Leser über das bevorstehende Ereignis zu informieren, und um die Bedeutung des Kampfes gegen Rassismus und für Menschenrechte hervorzuheben, ist im Folgenden eine Tabelle mit relevanten Informationen zum Internationalen Tag gegen Rassismus und den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024 angefügt:

| Datum | Veranstaltung |
|————————|—————————————————|
| 11. – 24. März 2024 | Internationale Wochen gegen Rassismus, Berlin |
| 21. März 2024 | Internationaler Tag gegen Rassismus |
| 25. Februar 2024 | Einsendeschluss für Veranstaltungsideen |

Die Informationen werden laufend aktualisiert und ausgebaut, um die Menschen in Marzahn-Hellersdorf auf dem Laufenden zu halten und sie zur Beteiligung an den Internationalen Wochen gegen Rassismus zu ermutigen.

Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf
Neue Grottkauer Straße 5
12619 Berlin



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.