Marzahn-Hellersdorf

Heißes Hellersdorf: Nachbarschaftliches Klimaschutzprojekt startet durch

Die Bewohnerinnen, Bewohner und Quartiersmanagements (QMs) in Hellersdorf haben ein innovatives Klimaschutzprojekt namens „Heißes Hellersdorf“ ins Leben gerufen. Dieses Projekt zielt darauf ab, den Klimaschutz vor Ort zu fördern und gemeinsam Klimaanpassungsmaßnahmen zu entwickeln. In Kooperation mit der L.I.S.T. GmbH und Naturschutz Berlin-Malchow e.V. wird das Projekt im Rahmen des Programms Sozialer Zusammenhalt bis Ende 2025 gefördert und erstreckt sich über die QM-Gebiete Alte Hellersdorfer Straße, Hellersdorfer Promenade und Boulevard Kastanienallee.

Ein zentraler Bestandteil des Projekts ist die niedrigschwellige Vermittlung von Wissen. Der erste Workshop mit dem Thema “Genießen und Klimaschutz – wie geht das zusammen?” fand am 28. Februar 2024 im Stadtteilbüro am Boulevard Kastanienallee statt. Zukünftig sind alle zwei Monate kostenlose Workshops zu Themen rund um Klimaschutz und Biodiversität geplant, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Zudem veranstaltet „Heißes Hellersdorf“ wöchentliche Klima-Talks, bei denen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern Ideen und Meinungen zum Klimaschutz ausgetauscht werden.

Ein weiteres spannendes Angebot des Projekts ist das Klima-Labor Hellersdorf. Ab März 2024 können sich interessierte Bewohnerinnen und Bewohner aktiv beteiligen, indem sie mit smart-home-Wetterstationen ausgestattet werden, um Temperaturdaten an verschiedenen Standorten zu erheben und gemeinsam auszuwerten. Die Ergebnisse werden für die Entwicklung von lokalen Klimaanpassungsmaßnahmen genutzt. Anmeldungen für das Klima-Labor sind unter www.hellersdorf.qr1.at/labor möglich.

Die Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Heike Wessoly, betont die Bedeutung des Projekts „Heißes Hellersdorf“ für den Klimaschutz auf lokaler Ebene. Sie sieht das Projekt als wegweisend an und hebt die Zusammenarbeit mit den Bewohnerinnen, Bewohnern und Stakeholdern hervor, um gemeinsam Veränderungen im Hinblick auf den Klimawandel herbeizuführen.

Siehe auch  Spaziergänge für Senioren in Mitte: Bewegung und Austausch im Kiez

Interessierte Personen können sich bei Fragen zum Projekt direkt an die L.I.S.T. GmbH wenden. Kontaktdaten sind wie folgt: E-Mail: heisses-hellersdorf@list-gmbh.de, Telefon: 0157 – 300 223 76. Das Projekt „Heißes Hellersdorf“ bietet somit vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten für die lokale Gemeinschaft und trägt aktiv zum Klimaschutz bei.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.