Marzahn-Hellersdorf

Außergewöhnliche Ausstellung bLEIBen von Lilla von Puttkamer in Berlin

Am Samstag, dem 6. April 2024, eröffnet im “mp43-projektraum für das periphere” die Ausstellung “bLEIBen” der Künstlerin Lilla von Puttkamer. Die Ausstellung widmet sich dem Thema des Bleibens, sowohl als Tätigkeit als auch als Ort der Sehnsucht. Angesichts aktueller Migration stellt die Suche nach einem Zuhause und dem inneren Frieden eine Herausforderung dar. Die Künstlerin präsentiert in ihrer Ausstellung Malerei, Zeichnungen und Keramik, die während einer Recherche-Reise durch Kambodscha, Vietnam und Laos entstanden sind und teilweise mit dort gefundenen Materialien erweitert wurden.

Die Ausstellung "bLEIBen" wird am 6. April 2024 um 15:00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und ist vom 7. bis 28. April 2024 jeden Donnerstag und Samstag von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Ein besonderes Highlight wird das "Sellerie-Weekend" am 27. und 28. April 2024 sein, bei dem die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit haben, die Kunstwerke zu betrachten und sich mit der Künstlerin auszutauschen.

Der "mp43-projektraum für das periphere" in Berlin bietet somit eine Plattform für Künstlerinnen und Künstler, um ihre Werke einem interessierten Publikum zu präsentieren und über aktuelle gesellschaftliche Themen wie Migration, Zuhause und Digitalisierung nachzudenken. Die Ausstellung lädt die Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich mit ihrem eigenen Körper und der Bedeutung von Bleiben und Ankommen auseinanderzusetzen.

In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Informationen zur Ausstellung "bLEIBen" zusammengefasst:

| Titel | bLEIBen - Malerei, Zeichnung und Keramik |
|--------------------|------------------------------------------|
| Künstlerin | Lilla von Puttkamer |
| Eröffnung | 6. April 2024, 15:00 Uhr |
| Öffnungszeiten | 7. bis 28. April 2024, Do und Sa 15:00-18:00 Uhr |
| Veranstaltungsort | mp43-projektraum für das periphere, Berlin |

Siehe auch  Musikalischer Vortrag über John Adams Oper “Nixon in China” am 24. April in der Artothek

Die Ausstellung "bLEIBen" verspricht eine künstlerische Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen und lädt die Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich mit dem eigenen Körper und der Suche nach einem Zuhause auseinanderzusetzen.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.