Lichtenberg

Neugestaltung der Grünanlage: Spielplatz und Wasserspiele in Berlin-Lichtenberg

In Berlin-Lichtenberg an der Wilhelm-Guddorf-Straße 20-32 steht eine Neugestaltung des Spielplatzes und der Grünanlage bevor. Die Baumaßnahmen sollen im Januar beginnen und bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Dabei ist geplant, die Bepflanzung zu erneuern und Angsträume zu beseitigen. Außerdem sollen die Spielflächen mit barrierearmen und generationsübergreifenden Angeboten ausgestattet und um Wasserspielelemente ergänzt werden. Erste vorbereitende Pflegearbeiten fanden bereits in der 3. Kalenderwoche statt.

Bezirksstadträtin Filiz Keküllüoğlu zeigt sich erfreut über die Neugestaltung des Areals und betont, dass bei der Konzeptentwicklung die Wünsche der Bürger:innen maßgeblich berücksichtigt wurden. Besonders hervorgehoben wird der ersehnte Wasserspielbereich, der aus einer Pumpe und Düsen besteht und im Sommer für Abkühlung sorgen wird. Des Weiteren sollen Picknicktische, Bänke und Hängematten als Treffpunkte und Kommunikationsorte dienen.

Im Gebiet Frankfurter Allee Süd (FAS) bleibt der Weg durch die Grünanlage erhalten, wird aber neu hergestellt und mit verschiedenen Aufenthalts- und Bewegungsangeboten ausgestattet. Der Themenspielplatz „Spree Ahoi“ soll ein Schiff zum Klettern und Entdecken, eine Rutsche, Klangelemente, eine Sandbaustelle mit Matschpumpe, eine Fisch-Skulptur und ein Trampolin bieten. Fitnesselemente am Weg laden Jung und Alt zu sportlicher Betätigung ein, und zusätzlich entsteht eine Fitnessinsel mit barrierefreien Geräten zum intensiven Training an der frischen Luft.

Das Vorhaben wird aus Investitionsmitteln des Bezirksamts Lichtenberg finanziert, wobei insgesamt 1.050.000 Euro zur Verfügung stehen. Die Kinder- und Jugendbeteiligung fand im Sommer 2021 statt, und Interessierte konnten am 30. November 2022 in der Kiezspinne FAS ihre Ideen einbringen.

Tabelle mit zusätzlichen Informationen:

| Maßnahmen | Zeitplan | Finanzierung |
|————|—————–|————————–|
| Neugestaltung Spielplatz | Januar 2023 – Ende 2024 | 1.050.000 Euro aus Bezirksmitteln |
| Bepflanzungserneuerung | Januar 2023 – Ende 2024 | |
| Wasserspielelemente | Januar 2023 – Ende 2024 | |
| Fitnesselemente | Januar 2023 – Ende 2024 | |

Die Neugestaltung des Areals an der Wilhelm-Guddorf-Straße in Berlin-Lichtenberg verspricht eine Bereicherung für die Bewohner:innen und Besucher:innen der Gegend. Mit barrierearmen und generationsübergreifenden Angeboten, Wasserspielelementen und Fitnesseinrichtungen wird die Grünanlage und der Spielplatz zu einem Ort der Begegnung und des Austauschs. Die finanzielle Unterstützung des Bezirksamts sowie die Bürger:innenbeteiligung bei der Konzeptentwicklung unterstreichen das Engagement für einen liebens- und lebenswerten Bezirk. Die geplante Fertigstellung bis Ende 2024 weckt die Vorfreude auf ein neues und attraktives Naherholungsgebiet in Berlin-Lichtenberg.

Siehe auch  Sanierung und Naturschutz der Rummelsburger Bucht: Höhere Zäune schützen Biotope, 22-Stunden-Anleger wird saniert.


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.