Friedrichshain-Kreuzberg

Ordnungsamt Friedrichshain-Kreuzberg zieht Müll-Verursacher zur Verantwortung

Das Ordnungsamt Friedrichshain-Kreuzberg hat kürzlich Erfolge im Kampf gegen illegale Müllablagerungen im öffentlichen Straßenland verzeichnet. Durch detektivische Arbeit konnten Verursacher*innen von größeren Müllablagerungen ermittelt und zur Verantwortung gezogen werden. Bezirksstadträtin Annika Gerold lobte die Arbeit des Ordnungsamts und betonte die Bedeutung eines sauberen öffentlichen Raums.

Ein konkretes Beispiel ereignete sich im Oktober 2023 an der Scharnweberstraße Ecke Colbestraße, wo Möbelstücke aus einem Kleintransporter entladen und vor Ort zurückgelassen wurden. Ein aufmerksamer Anwohner informierte das Ordnungsamt über den Vorfall. Der Verursacher gab an, die Wohnung eines Verwandten geräumt zu haben und die Gegenstände nicht mehr rechtzeitig zum Recyclinghof der BSR bringen zu können. Er erhielt daraufhin ein Bußgeld in Höhe von etwa 1.000 Euro.

In einem anderen Fall an der Warschauer Straße wurden Ordnungsamtsmitarbeiter*innen selbst Zeugen von illegalen Müllablagerungen von Paletten und Kartons. Ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro wurde verhängt. Ebenso wurde ein Bußgeld von 750 Euro erhoben, als eine Kühlvitrine und ein Edelstahltisch eines Gastronomiebetriebs in der Ebelingstraße abgeladen wurden.

Diese Maßnahmen des Ordnungsamts zielen darauf ab, eine maximale Abschreckung zu erzielen und die Verschmutzung einzudämmen. Kleinstvermüllungen wie Zigarettenkippen und Kronkorken werden ebenso konsequent geahndet. Zudem wird gegen systematische Müllablagerungen, teilweise Gewerbebetrieben zuzuordnen, vorgegangen, um vorsätzliche Verstöße gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz zu bekämpfen.

Die rechtskräftig abgeschlossenen Verfahren symbolisieren einen wichtigen Schritt in Richtung sauberer und ordentlicher öffentlicher Räume in Friedrichshain-Kreuzberg. Bürger*innen werden dazu ermutigt, verdächtige Müllablagerungen zu melden, um gemeinsam gegen Umweltverschmutzung vorzugehen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Termine für Sprechstunde mit Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann 2024

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.