Friedrichshain-Kreuzberg

Neuer Quartierspark an der Ritterstraße Ecke Lobeckstraße eröffnet

Der neugestaltete Quartierspark an der Ritterstraße Ecke Lobeckstraße wurde nach knapp zweijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Die rund 7.900 Quadratmeter große Grünfläche wurde grundhaft erneuert, um einen Ort der Erholung und Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen zu schaffen. Annika Gerold, Bezirksstadträtin für Verkehr, Grünflächen, Ordnung und Umwelt, betonte die Bedeutung des Parks für die Anwohner und lobte die Bemühungen aller Beteiligten, die diesen Ort geschaffen haben.

Die Planung des Quartiersparks beruhte auf grundlegenden Wünschen und Anforderungen der Anwohner, die im Rahmen von Gesprächen und Beteiligungsveranstaltungen ermittelt wurden. Landschaftsarchitekturbüros wurden mit der Umsetzung beauftragt, wobei auch die Meinungen von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt wurden. Das Ergebnis ist ein vielseitiger Park mit Spielplätzen, Sitzgelegenheiten, einem Community-Brunnen und verschiedenen Aktivitätsmöglichkeiten für alle Altersgruppen.

Die Kosten für die Neugestaltung belaufen sich auf 2,13 Millionen Euro und wurden aus dem Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung BENE finanziert. Der Park erfüllt wichtige Funktionen als Erholungs- und Bewegungsraum sowie als Treffpunkt für die Gemeinschaft.

In der folgenden Tabelle sind einige Informationen zu dem neuen Quartierspark zusammengefasst:

| Größe der Grünfläche | 7.900 Quadratmeter |
|---------------------------|---------------------|
| Landschaftsarchitekten | Beissert und Hengge |
| Finanzierung | BENE Programm |
| Beteiligung | Anwohner, Kinder, Jugendliche |
| Ausstattung | Spielplätze, Sitzgelegenheiten, Community-Brunnen, Aktivitätsmöglichkeiten |
| Kosten | 2,13 Millionen Euro |
| Förderung | 50% EFRE, 50% Land Berlin |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Berlin als Gastgeber für jährlichen Austausch der Wirtschaftsförderungen der Stadtstaaten: Vielfältiges Programm zum strategischen Flächenmanagement.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.