Friedrichshain-Kreuzberg

Neue Unterkunft für geflüchtete Familien am Rudolfplatz: Informationsveranstaltung geplant

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg lädt die Bewohner des Rudi-Kiezes zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ein. Es wird erwartet, dass im Juni 2024 am Rudolfplatz eine neue Unterkunft für geflüchtete Familien eröffnet wird. Bei der Veranstaltung wird ein Überblick über den aktuellen Stand und die Planungen gegeben, sowie über bestehende und geplante Angebote informiert. Es werden verschiedene Vertreter wie die Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann, der stellvertretende Bürgermeister Oliver Nöll, der Präsident des Landesamts für Flüchtlingsangelegenheiten Mark Seibert, der Stadtrat für Schule, Sport und Facility Management Andy Hehmke und die Bezirksbeauftragte für Partizipation und Integration Sahra Nell anwesend sein.

Die Bewohner des Rudolfkiezes sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen, Fragen zu stellen und sich über lokale Angebote zu informieren. Es wird über Angebote im Kiez informiert und die Möglichkeit gegeben, sich aktiv an der Integration der geflüchteten Familien zu beteiligen.

Es ist wichtig, lokale Veranstaltungen wie diese zu unterstützen, um die Integration von geflüchteten Menschen zu fördern und ein solidarisches Miteinander in der Gemeinschaft zu stärken. Durch solche Informations- und Diskussionsveranstaltungen können mögliche Ängste und Vorurteile abgebaut werden und Verständnis sowie Unterstützung für geflüchtete Familien geschaffen werden.

Medienkontakt:
E-Mail: presse@ba-fk.berlin.de
Telefon: (030) 90298-2843

| Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg lädt zur Veranstaltung ein |
|------------------------------------------------------------|
| Datum | 25.04.2024 |
| Ort | Rudolfplatz, Friedrichshain-Kreuzberg |
| Ansprechpartner | Clara Herrmann, Oliver Nöll, Mark Seibert, Andy Hehmke, Sahra Nell |
| Thema | Eröffnung einer Unterkunft für geflüchtete Familien |
| Zielgruppe | Bewohner des Rudolfkiezes |
| Kontaktdaten | presse@ba-fk.berlin.de / (030) 90298-2843 |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann unterstützt Benefizkonzert gegen Antisemitismus in Stuttgart

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.