Friedrichshain-Kreuzberg

Naturnahe Blühfläche am Görlitzer Ufer entwickelt unter Federführung des Umweltamtes

Eine grüne Oase am Görlitzer Ufer: Die Umwandlung versiegelter Flächen in naturnahe Blühflächen

In einer aktuellen Pressemitteilung vom 25.03.2024 wird bekannt gegeben, dass die Flächen am Görlitzer Ufer in Berlin unter der Leitung des Umwelt- und Naturschutzamtes zu naturnahen Blühflächen umgestaltet werden. Durch die Integration von biodiversen Elementen sollen die Flächen aufgewertet werden, um Lebensraum für heimische Arten zu schaffen.

Der Boden der Flächen wird mit einem Sand-Kies-Gemisch vorbereitet und mit thermisch behandeltem Kompost als Basis für die Saatgutmischung versehen. Es wird rund drei bis sechs Wochen dauern, bis erste Blüheffekte sichtbar werden. Durch die Umsetzung des Prinzips der Schwammstadt wird die Konzentration von Wasser bei Starkregenereignissen begünstigt, indem leichte Strukturen mit minimalen Senken geschaffen werden.

Darüber hinaus sollen Hartholzstämme an den Rändern der Flächen nicht nur den Schutz der jungen Wildpflanzen und Stauden gewährleisten, sondern auch zur Habitatserweiterung beitragen. Die Anwuchspflege wird über einen Zeitraum von drei Jahren erfolgen, um die Entwicklung der Flächen zu unterstützen und Lebensräume für bestäuberfreundliche Insekten und kleine Wildtiere zu schaffen.

Bei der Ansaat kommen verschiedene biozertifizierte Saatgut-Mischungen zum Einsatz, die mit Quarzsand vermischt und in den Boden eingearbeitet werden. Die nachhaltige Pflege der Flächen erfolgt durch Staffelmahd mit einem Balkenmäher sowie Handjätung und Aussortierung invasiver Pflanzen, um die Biodiversität zu fördern.

Das Bezirksamt lädt benachbarte Kitas und Schulen zur Beteiligung an der Nachpflanzung von Frühblüher-Zwiebeln im Herbst ein, um einen wichtigen Beitrag für die Wildbienen zu leisten. Die Schülerinnen und Schüler werden im kommenden Frühjahr die Ergebnisse ihres Engagements sehen können.

Insgesamt stellt die Umwandlung der versiegelten Flächen am Görlitzer Ufer einen wichtigen Schritt in Richtung Naturschutz und Biodiversität dar und trägt zur Schaffung von grünen Oasen in der Stadt bei.

Siehe auch  Frühling in Charlottenburg-Wilmersdorf: Bunte Frühblüher verschönern den Bezirk

| Fakten zur Umgestaltung der Flächen am Görlitzer Ufer |
|-------------------------------------------------------|
| Leitung | Umwelt- und Naturschutzamt Berlin |
| Maßnahme | Umwandlung in naturnahe Blühflächen |
| Bodenvorbereitung | Sand-Kies-Gemisch und thermisch behandelter Kompost |
| Ansaat | Verschiedene biozertifizierte Saatgut-Mischungen mit Quarzsand |
| Pflege | Staffelmahd, Handjätung, Aussortierung invasiver Pflanzen |
| Teilnahme von Schulen und Kitas | Nachpflanzung von Frühblüher-Zwiebeln im Herbst |
| Kontakt | presse@ba-fk.berlin.de, (030) 90298-2843 |



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.