Friedrichshain-Kreuzberg

Integriertes Handlungskonzept Rudolfband: Bürgerbeteiligung in Friedrichshain-Kreuzberg

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg lädt Bewohner und Gewerbetreibende in der Nähe des Untersuchungsgebiets „Rudolfband“ zur öffentlichen Beteiligung ein. Das Ziel des entwickelten „Integrierten Handlungskonzepts“ ist es, die Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Kultur und sozialer Infrastruktur im Rudolfband und den angrenzenden Kiezen zu erhalten und zu sichern. Besonders die Weiterentwicklung der Gewerbeflächen steht im Fokus.

Florian Schmidt, Bezirksstadtrat für Bauen, Wohnen und Kooperative Stadtentwicklung, betont die Bedeutung der Beteiligung der Bewohner und Gewerbetreibenden im Stralauer Kiez, um die „Berliner Mischung“ im Rudolfband zu stärken und den Kiez weiterzuentwickeln. Interessierte können sich auf der Website www.baustelle-gemeinwohl.de/baustellen/rudolfband weiter informieren. Für Medienanfragen steht das Presse-Team unter presse@ba-fk.berlin.de oder der Telefonnummer (030) 90298-2843 zur Verfügung.

In der folgenden Tabelle sind einige Informationen über das Projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten zusammengefasst:

| Projektname | Rudolfband |
|---------------------------|---------------------------------------------------|
| Untersuchungsgebiet | Stralauer Kiez in Friedrichshain |
| Ziel | Erhalt und Sicherung der Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Kultur und sozialer Infrastruktur |
| Schwerpunkt | Weiterentwicklung der Gewerbeflächen |
| Website | www.baustelle-gemeinwohl.de/baustellen/rudolfband |
| Kontakt | presse@ba-fk.berlin.de, (030) 90298-2843 |

Die öffentliche Beteiligung an diesem Projekt bietet den Bewohnern und Gewerbetreibenden die Möglichkeit, aktiv an der Gestaltung ihres Kiezes teilzunehmen und ihre Anliegen einzubringen. Es ist wichtig, dass die lokalen Stimmen gehört werden, um eine nachhaltige und vielfältige Entwicklung im Rudolfband zu fördern.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Gesucht: Historische Ruderin für 275 Jahre Grünau - Jetzt bewerben!

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.