Friedrichshain-Kreuzberg

Bibo-Bike bringt mobile Bibliothek nach Friedrichshain-Kreuzberg

Die Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann informierte kürzlich, dass das Bibo-Bike seit Ende Mai wieder unterwegs ist und Bücher, Medien und Lesefreude direkt zu den Bürger*innen Friedrichshain-Kreuzbergs bringt. Das speziell ausgestattete Lastenfahrrad ist mit einer Vielzahl von Medien bestückt und kann kostenfrei von allen genutzt werden, auch ohne Bibliotheksausweis. Ziel ist es, den Zugang zu Literatur und Information zu erleichtern und die Lesekultur im Bezirk zu fördern.

Das Bibo-Bike wird in den kommenden Monaten an verschiedenen Orten im Bezirk zu finden sein. Der genaue Fahrplan und die Stationen werden auf der Webseite der Stadtbibliothek sowie über soziale Medien bekannt gegeben. Neben der Funktion als mobile Bibliothek dient das Bibo-Bike auch als Treffpunkt und Veranstaltungsort. So wird am 15. Juni eine Seifenblasenkünstlerin auftreten und am 20. Juli gibt es ein Konzert mit Ukulele und Umweltbildungssongs.

In Zeiten, in denen der Zugang zu Büchern und kulturellen Veranstaltungen eingeschränkt ist, ist das Bibo-Bike eine willkommene Möglichkeit, Literatur und Unterhaltung direkt zu den Menschen zu bringen. Diese Initiative trägt dazu bei, das kulturelle Leben im Bezirk lebendig zu halten und allen Bürger*innen die Möglichkeit zu bieten, an kulturellen Aktivitäten teilzunehmen.

Es ist ermutigend zu sehen, wie die Stadtbibliothek und die Bezirksverwaltung innovative Wege finden, um den Menschen während der Pandemie den Zugang zu Literatur und kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen. Durch die Nutzung von Lastenfahrrädern wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch die Mobilität und Flexibilität erhöht, um an verschiedenen Orten im Bezirk präsent zu sein.

Insgesamt ist das Bibo-Bike eine Bereicherung für Friedrichshain-Kreuzberg und zeigt, wie kreative Lösungen gefunden werden können, um auch in schwierigen Zeiten die Kultur und Bildung zu fördern.

Siehe auch  Verkehrsicherheit: Fällung von abgestorbenen Bäumen im Volkspark Oberschöneweide - KW 18, 2024

| Datum | Veranstaltung |
|-------------|---------------------------|
| 15. Juni | Seifenblasenkünstlerin |
| 20. Juli | Konzert mit Ukulele |



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.