Friedrichshain-Kreuzberg

Bezirksstadtrat lädt zur Sprechstunde in Jugendfreizeiteinrichtung Naunynritze

Kürzlich wurde die Pressemitteilung Nr. 71 vom 08.04.2024 veröffentlicht, die Bürgerinnen und Bürger, sowie Kinder und Jugendliche zur Sprechstunde des Bezirksstadtrats für Jugend, Familie und Gesundheit einlädt. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, Anliegen oder Themen an Herrn Kindler zu adressieren und findet am 17. April 2024 ab 16 Uhr in der Jugendfreizeiteinrichtung Naunynritze, Naunynstraße 63, 10997 Berlin statt. Interessierte werden gebeten, sich vorher telefonisch unter 030 90298 2331 oder per E-Mail an Stadtrat.Kindler@ba-fk.berlin.de anzumelden, um Wartezeiten zu vermeiden.

Eine solche Möglichkeit, direkt mit einem Bezirksstadtrat in Kontakt zu treten und Fragen oder Anliegen zu besprechen, bietet eine wichtige Gelegenheit für die lokale Gemeinschaft. Es stärkt die Beziehung zwischen den Bürgern und den gewählten Vertretern und fördert die Transparenz und Partizipation in der politischen Entscheidungsfindung auf lokaler Ebene.

In Berlin hat die Tradition der Bürgerbeteiligung eine lange Geschichte, die bis in die Anfänge der Demokratisierung des Staates zurückreicht. Seit jeher haben sich die Berlinerinnen und Berliner aktiv an politischen Prozessen beteiligt und so ihre Anliegen und Meinungen eingebracht.

Um einen besseren Überblick über die Veranstaltung und mögliche Themen zu geben, ist unten eine Tabelle mit relevanten Informationen aufgeführt:

| Datum | 17. April 2024 |
|----------------|-----------------|
| Uhrzeit | Ab 16 Uhr |
| Veranstaltungsort | Jugendfreizeiteinrichtung Naunynritze, Naunynstraße 63, 10997 Berlin |
| Anmeldung | Erforderlich, vorzugsweise telefonisch unter 030 90298 2331 oder per E-Mail an Stadtrat.Kindler@ba-fk.berlin.de |

Die Sprechstunde des Bezirksstadtrats für Jugend, Familie und Gesundheit bietet eine wichtige Gelegenheit für die Bürgerinnen und Bürger von Berlin, ihre Anliegen und Themen direkt mit dem verantwortlichen Stadtrat zu besprechen. Durch eine solche direkte Interaktion wird die Demokratie vor Ort gestärkt und die Transparenz in politischen Entscheidungsprozessen gefördert.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Workshops für Kinder und Jugendliche: Kunstprojekt in Berlin-Altglienicke fördert Integration und Partizipation.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.