Charlottenburg-Wilmersdorf

Wahlhelfer gesucht! Unterstützung für die Europawahl 2024 gesucht

Das Bezirkswahlamt Charlottenburg-Wilmersdorf ruft zur Teilnahme als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer bei der Europawahl am Sonntag, 9. Juni 2024 auf. Es werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, lediglich die Wahlberechtigung ist erforderlich. Bezirksstadtrat Arne Herz betont die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen einer Wahl zu werfen und ermutigt zur Teilnahme. Als Anreiz wird eine Vergütung in Form eines Erfrischungsgeldes von bis zu 120 € angeboten.

Die Suche nach Wahlhelfern ist wichtig, um einen reibungslosen Ablauf der Europawahl zu gewährleisten. Wahlhelfer unterstützen bei der Organisation der Wahllokale, der Ausgabe von Stimmzetteln und der Auszählung der Stimmen. Ihre Mitwirkung trägt dazu bei, dass die Demokratie gestärkt wird und die Wahl fair und transparent abläuft.

Historisch betrachtet haben Wahlhelfer eine lange Tradition in Deutschland. Seit der Einführung des allgemeinen Wahlrechts im Jahr 1919 sind sie ein wichtiger Bestandteil des demokratischen Prozesses. Durch ihr Engagement ermöglichen sie es, dass Wahlen ordnungsgemäß durchgeführt werden und die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger gehört werden.

Interessierte können sich beim Bezirkswahlamt Charlottenburg-Wilmersdorf telefonisch unter (030) 9029-15018 oder per E-Mail unter wahlhelfer@charlottenburg-wilmersdorf.de für eine Teilnahme als Wahlhelfer anmelden. Weitere Informationen sind auch auf der Webseite des Bezirksamtes verfügbar.

Für eine Übersicht über die Anforderungen und Vergütungen für Wahlhelfer bei der Europawahl am 9. Juni 2024, siehe die folgende Tabelle:

| Anforderungen | Vergütung |
|---------------------|-----------------------|
| Wahlberechtigung | Bis zu 120 € Erfrischungsgeld |

Die Teilnahme als Wahlhelfer bietet eine einzigartige Möglichkeit, aktiv an der demokratischen Gestaltung des Landes teilzunehmen und einen persönlichen Beitrag zum reibungslosen Ablauf der Europawahl zu leisten.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Bürgerversammlung der Kiezkasse Oberschöneweide am 19. April um 18:00 Uhr

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.