Charlottenburg-Wilmersdorf

Tag der Druckkunst: Ausstellung Ätzen, Kratzen, Stechen – Druckkunst im Dialog ab 16. Februar in Berlin

Am 15. März 2024 öffnet die Ausstellung „Ätzen, Kratzen, Stechen – Druckkunst im Dialog“ in der Kommunalen Galerie Berlin. Diese Ausstellung widmet sich der Druckkunst in all ihren Facetten und zeigt Arbeiten aus der Reihe „Druckkunst im Dialog“. Das Besondere an diesem Projekt ist die interaktive, experimentelle Zusammenarbeit von zwei oder mehr Künstler:innen, die mit verschiedenen traditionellen Drucktechniken arbeiten, um spannungsreiche neue Formen der Druckgrafik zu schaffen. Die Kuratorinnen der Projektreihe sind Viola Bendzko und Claudia Hartwig.

Die Ausstellung kann vom 17. Februar bis zum 1. Mai 2024 besucht werden und wird von einem Rahmenprogramm begleitet. Dazu gehört unter anderem eine kuratorische Führung, die zweimal im März und April stattfindet, sowie ein Workshop zum Thema „Self-Made-Linoldrucke“. Die Finissage der Ausstellung erfolgt am 1. Mai 2024.

Die Tradition der künstlerischen Drucktechniken, wie Hochdruck, Tiefdruck und Flachdruck, wurden am 15. März 2018 in das Verzeichnis des Immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO-Kommission aufgenommen. Seitdem wird jedes Jahr am 15. März, dem Tag der Druckkunst, in vielen Veranstaltungen die Lebendigkeit dieses Kulturerbes der breiten Öffentlichkeit gezeigt.

Die Ausstellung „Ätzen, Kratzen, Stechen – Druckkunst im Dialog“ findet in der Kommunalen Galerie Berlin am Hohenzollerndamm 176 in 10713 Berlin statt. Die Öffnungszeiten sind jeweils von Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 19 Uhr und samstags, sonntags sowie an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Insgesamt ist die Ausstellung eine einzigartige Gelegenheit, die Vielfalt und künstlerische Qualität der Druckkunst zu entdecken und zu erleben. Besucher:innen haben die Möglichkeit, sich von der interaktiven und experimentellen Zusammenarbeit der Künstler:innen inspirieren zu lassen und die traditionellen Drucktechniken in einem völlig neuen Kontext zu erleben.

Siehe auch  Berlin bietet kostenlosen Krisendienst für bedrückte Bürger an - Finden Sie hier Hilfe bei Verzweiflung! (+ SEO)

| Termine | Informationen |
|——————|—————|
| Ausstellung | 17. Februar – 1. Mai 2024 |
| Kuratorische Führung | 13. März 2024, 17. April 2024, jeweils 17:30 Uhr |
| Workshop | 15. März 2023, 17-20 Uhr, 16. März 2024, 10-17 Uhr |
| Finissage | 1. Mai 2024, 15-17 Uhr |

Die Ausstellung ist daher ein absolutes Muss für Kunstliebhaber:innen sowie für alle, die sich für die traditionellen Drucktechniken und deren zeitgenössische Interpretationen interessieren.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.