Charlottenburg-Wilmersdorf

Kiezautorin Irene Fritsch liest am Dienstag aus Abrechnung am Lietzensee

Am Dienstag, den 14. Mai 2024, wird die Kiezautorin Irene Fritsch in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek ihren Kriminalroman "Abrechnung am Lietzensee" vorstellen. In dem Buch geht es um mysteriöse Ereignisse am Lietzensee, die die junge Lisa aus Rostock in ein Netz aus Geheimnissen und Gefahren verwickeln. Die Handlung führt zurück in die Nazizeit, wo Clara Meinert und ihre Freunde in Widerstandsgruppen gegen das Regime kämpfen.

Die Autorin Irene Fritsch ist in Berlin geboren und lebt seit ihrer Kindheit am Lietzensee. Sie hat sich intensiv mit der Geschichte des Lietzenseeparks und seiner Umgebung beschäftigt, was in mehreren Büchern über die Gegend resultierte.

Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit dem Kiezbündnis Klausenerplatz organisiert und ist für alle Interessierten kostenlos. Die Ingeborg-Bachmann-Bibliothek in Berlin wird als Veranstaltungsort dienen.

Der Kriminalroman von Irene Fritsch verspricht ein spannendes und fesselndes Leseerlebnis für Krimifans und Geschichtsinteressierte gleichermaßen. Die Lesung bietet die Gelegenheit, die Autorin persönlich kennenzulernen und mehr über die Hintergründe ihres Werks und ihrer Inspirationsquelle zu erfahren.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Stiftung Fairchance feiert zwölfjähriges Jubiläum des Sprachförderprojekts MITsprache in Berlin-Mitte

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.